Da der Lockdown auch in den nächsten Tagen das Golfspielen unmöglich macht und ohnehin schon die langen Winterabende begonnen haben – wie wäre es denn dann einmal mit einem Buch? Damit unser Lieblingshobby auch weiterhin präsent bleibt.

Aus diesem Grund habe ich für Sie zunächst drei Bücher herausgesucht – die Liste kann natürlich auch noch – bei Bedarf – erweitert werden:

Amerikaner schießen nicht auf Golfer – Ein humorvolles Buch für literarische Golfspieler: 18 Storys

In der Beschreibung heißt es: „Wenn Gott und der Teufel in Kabul um eine Seele spielen, so ist dies zweifellos ein aufregendes Duell zwischen Himmel und Hölle und der furiose Auftakt zu einer literarischen Golfrunde um den ganzen Globus. Ob in Schottland oder Marokko, Grönland, Thailand oder Kuba, die Spielerinnen und Spieler aller Couleur treten nicht nur gegeneinander an, sie kämpfen auch mit ihren ganz persönlichen Handicaps. Denn Manager, Gesellschaftsdamen, Guerilla-Golfer, Zocker, Professionals, Liebespaare oder Auftragskiller verbindet jene Leidenschaft für ein Spiel, das vor allem darin besteht, sich immer wieder selbst zu besiegen. Der Glaube, eines Tages die perfekte Runde zu schaffen. Der Zweifel. Der Zorn. Die Demut. Die Sucht. Golf ist eben mehr als nur Sport … 18 Storys auf den Fairways des Lebens: schräg und spannend, komisch und tragisch, zärtlich und mörderisch. Wer Golf liebt, wird dieses Buch lieben.“

Mein Urteil: Ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch, was mitunter für Gänsehaut, aber auch für ein Lächeln sorgt.

 

Träum nur weiter: Wie ich versuchte, in nur einem Jahr Handicap 0 zu erreichen

In der Beschreibung heißt es: „John Richardson hat einen guten Job, eine nette Familie und ist ein durchschnittlicher Hobbygolfer mit Handicap 24, als er beschließt, innerhalb eines Jahres Handicap 0 zu erreichen. Seine Vorgabe ist, dass er dabei weder den Beruf noch seine Familie vernachlässigen darf. Er wird zum Stammgast auf dem Golfplatz und stellt sich bei seinem Training den berühmten Golfer Severiano Ballesteros als permanenten Begleiter vor. Wenn John gut spielt, nickt Ballesteros anerkennend, wenn John schlecht spielt, verzieht Ballesteros das Gesicht und geht vom Platz. Richardson erzählt in seinem Buch unglaublich humorvoll und inspirierend, wie er sich ein großes Ziel setzte, mit welchen Methoden er daran arbeitete – bis zu dem ruhmreichen Tag ein Jahr später, als er die beste Golfrunde seines Lebens spielte.“

Mein Urteil: In amüsanter Art und Weise schildert der Autor auf humorvolle Weise, wie man seine Ziele erreichen kann. Ob er sein Ziel von einem Hcp von 0 tatsächlich erreicht hat – dafür müssen Sie dann das Buch doch selbst lesen.

 

Echte Golfer weinen nicht 

Was hat Golf mit Sex zu tun? Wie betrügt man beim Golf besonders raffiniert? Kann ein Mann eine rosa Golfhose tragen? Wann haben Frauen im Golf nichts verloren? Warum ist Sigmund Freud als Golftrainer so erfolgreich? Echte Golfer weinen nicht beantwortet alle Fragen, die alle anderen Golfbücher nicht beantworten. Es geht nicht um den richtigen Schwung, sondern um eine soziologische Betrachtung einer speziellen Spezies. Mit Selbstironie, Witz und zoologischer Akribie beschreibt der Autor die Gattung der Golfer, ihr Verhalten im offenen Feld und im geschützten Klubhaus, er beschreibt ihre Eigenheiten, Eitelkeiten, Moden und Marotten. Echte Golfer weinen nicht ist völlig ungeeignet für Golfer, die ihr Handicap verbessern wollen. Es ist dafür das ideale Geschenk für Golfer, die ihre Laune verbessern wollen.

Mein Urteil: Sie werden so manche Flightpartner mit anderen Augen sehen. Kurzweilig und amüsant wird hier der Alltag rund um den Golfplatz beschrieben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.