AK 65 Herren golften an der Ems

,

Trotz einer Saison mit Zusagen, Absagen und Verschiebungen der diesjährigen NRW-Mannschaftsmeisterschaften haben die 1. und 2. Herrenmannschaft der Herren am 9.September die Saison erfolgreich beendet. 

Die im vergangenen Jahr aufgestiegene 1. Mannschaft hat nicht nur die Liga 4.A gehalten, sondern ist mit 8 Schlägen Vorsprung sogar 3. in der Tabelle geworden. Aber auch die 2. Mannschaft hat mit 6 Schlägen Vorsprung den 3.Platz in der Liga 5.C verteidigt. Alle 20 Senioren hatten nach dem ausgefallenen Jahr 2020 den Mut nicht verloren und unter der Leitung von Mannschaftssprecher Josef Lohmann ab März wieder fleißig trainiert. In den 10 Turnieren ab 10. Juni wurden dann alle mindestens einmal eingesetzt. Somit haben alle zu dem erfolgreichen Jahr beigetragen.

Als Dankeschön hatte Josef denn auch eine Saisonabschlussfahrt organisiert.

Am 13. September ging es für 13 Teilnehmer damit auf eine dreitägige Tour nach Haren an der Ems. Die über 800 Jahre alte Stadt Haren ist eine Schifferstadt im Landkreis Emsland. 20 Reedereien haben eine Flotte von über 300 Schiffen für See- und Küstenschifffahrt sowie Binnenschiffe die den Ort zu einem der 3 größten Schifffahrtsstandorte in Deutschland machen.

Wichtiger aber ist natürlich der Golfpark Gut Düneburg. Der landwirtschaftliche Betrieb hat seit vielen Jahren auch ein Hotel mit Restaurant und einem 18 Loch Golfplatz. Der recht anspruchsvolle Kurs hat nicht nur schmale Fairways mit üppigem Baumbestand, sondern auch Wasserhindernisse wie die Bahn 18 mit einem Inselgrün, welches von einem Abhang nach unten angespielt wird. Natürlich fühlten sich da alle Golfer aus Lippstadt wie Zuhause und jeder 3. erreichte sogar mit dem ersten Schlag das Ziel. Der Beifall von der Terrasse war der Lohn.

Nach 2 Runden im Gut Düneburg ging es weiter auf der Heimfahrt mit einer Runde im Artland Golfclub in Ankum. Leider musste wegen starkem Regen nach 9 Loch abgebrochen werden. Der Club hält aber die verpassten 9 Loch kostenlos bereit. 

Natürlich waren alle Runden zwar nicht vorgabewirksam aber es wurde gnadenlos gezählt.

Gesamtsieger der 3 Turniere war Brutto der Neuzugang Klaus Groß, die täglichen Nettosiege teilten sich Burkhard Steffen, Wolfgang Lohmann und Wolfgang Hellhake.

Der Jahresabschluss für die beiden AK65-Mannschaften ist im November das traditionelle Grünkohlessen, damit geht dann ein erfolgreiches Golfjahr zu Ende und die neue Saison startet im Frühjahr mit den Vorbereitungen 2022.

1 Kommentar
  1. Paul, Egon Bussler
    Paul, Egon Bussler sagte:

    Danke Burkhard, ein toller Bericht. Ich habe bis heute nicht gewusst, dass Josef auch Wolfgang heisst.
    Vielleicht wird das noch korrigiert.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.