Das schon traditionelle Vierball – Turnier am Ostermontag stand beim Wettergott unter keinem guten Stern. Graues Wetter und Nässe von oben und unten konnten aber insgesamt beachtliche 29 Paare nicht davon abhalten, ihr Bestes zu geben. In drei Klassen wurde nach Bestball – Regeln gespielt.

Die Ergebnisse konnten sich insgesamt auch trotz der schlechten Rahmenbedingungen sehen lassen.

Den Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch.

Und allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zum Durchhalten !!!

Brutto

    1. Michael Voss / Sören Hohelüchter                     36 Punkte
    2. Jonathan Wilde / Ben Schlepphorst                   33 Punkte
    3. Christian Schlepphorst / Tom Schlepphorst     29 Punkte

Netto Klasse A (bis 39)

    1. Michael Voss / Sören Hohelüchter                    46 Punkte
    2. Christian Schlepphorst / Tom Schlepphorst    42 Punkte
    3. Elmar Hüttemann / Kirsten Jacobs                   41 Punkte

Netto Klasse B (bis 59)

    1. Katharina Hohoff / Phillip Gurgel                      43 Punkte
    2. Jörg Klocke / Thomas Scholz                               39 Punkte
    3. John Kelly / Thomas Wegener                            38 Punkte

Netto Klasse C (ab 60)

    1. Jan-Philipp Günnewig / Michael Günnewig     51 Punkte
    2. Gudrun Parensen / Sina Bewer                           49 Punkte
    3. Björn Traufetter / Philipp Traufetter                 48 Punkte
    4.    

Passend zur Öffnung der Sommergrüns sind die Brücken fertig geworden. Die neuen Überwege sind mit starken Fundamenten und Stahlträgern gebaut, so dass sie uns die nächsten 30 Jahre tragen sollten.

Danke an dieser Stelle an Günther Seppler und alle Helfer, die viel Zeit investiert haben, um die Neubauten möglich zu machen.

Ab sofort sind Sommergrüns und -abschläge auf Course Rot und Blau wieder geöffnet.
Bitte beachten sie, dass bei Frost nur die Wintergrüns angespielt werden. Die Wintergrüns sind mit einer roten Flagge und die Sommergrüns mit einer weißen Flagge gekennzeichnet.

Ab sofort können ElektroCars wieder benutzt werden.

Der Platzwart

Wer aktuell über unseren Platz geht, muss an ein paar Stellen Umwege in Kauf nehmen.

Die Brücken an den 3er – Bahnen von “Rot” und “Blau”, die Brücke zum Inselgrün “Rot” 7 sowie “Blau” 5 befinden sich aktuell im kompletten Neubau. Die Fundamente sind bei allen schon gelegt und die T-Träger über die Wasserhindernisse sind angebracht. Teilweise wird / wurde bereits die Beplankung verlegt.

Der Bau wird in den nächsten Wochen weiter voranschreiten, so dass wir zum Frühjahr wieder auf gewohnten Wegen über unseren Golfplatz gehen können.

Mario Deimel

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

ab dem 1. Dezember 2023 hat das Sekretariat (Büro) von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Am 22. Dezember 2023 verabschiedet sich das
Sekretariat in die Winterpause. Das Clubbüro bleibt bis einschließlich 08. Januar 2024 geschlossen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche und vor allem gesunde Weihnachtszeit.

Ihr Team vom GC Lippstadt

In den Wintermonaten ( 01.12.2023 – 31.03.2024 ) sind folgende Regeln, immer in Verbindung mit den aktuellen Platzinformationen verpflichtend zu beachten: 

Bei Frost, Schnee, Raureif und Regen dürfen die Sommergrüns nicht betreten werden! Die Wintergrüns sind mit einer roten Fahne gekennzeichnet und können jederzeit angespielt werden. Für die Schonung der Abschläge werden diese in den Wintermonaten auf Freiflächen neben den bestehenden Abschlägen gesetzt. Zur Vermeidung von Divots und Schonung der Grasnarbe ist es verpflichtend Bälle sowohl auf den temporären Abschlägen als auch auf den Fairways aufzuteen oder die Fairway-Matten zu benutzen.

Auf dem Course Gelb bleiben die Sommergrüns in den Wintermonaten geöffnet! Bitte beachten sie, dass auf dem Course Gelb in den Wintermonaten bei Frost ,Schnee, Raureif und Regen die Sommergrüns nicht betreten werden dürfen. Auf dem Gelben Course sind Sommer- und Wintergrüns gesteckt. Das Sommergrün ist mit einer weissen Flagge und das Wintergrün mit einer roten Flagge gekennzeichnet. Um die Grüns und den Rasen um das Loch zu schonen, befinden sich zwei Cups (Löcher) auf den Sommergrüns. Wir bitten sie, nachdem sie das Loch zu Ende gespielt haben, den Flaggenstock in das andere Loch zu platzieren.

Wir möchten darauf hinweisen, dass auf der Driving Range nur von den Abschlagmatten abgeschlagen werden darf. Das Putting- und Chippingrün ist bei Frost, Schnee, Raureif und Regen gesperrt.

Driving Range: In den Wintermonaten kann der Frost zu Einschränkungen beim Ballautomaten führen.

Startzeiten müssen auch in den Wintermonaten am Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntag) und an Feiertagen ganztägig gebucht werden! Von Montag bis Donnerstag kann keine Startzeit reserviert werden.

Täglich aktuelle Informationen zum Platzzustand finden sie auf unserer Internetseite oder in der ALBATROS App unter News und im Aushang (Monitor) vor dem Sekretariat.

Bitte denken Sie daran, dass diese Hinweise vor allem dazu dienen, den Platz zu schonen. Sie können durch ihre Mithilfe dazu beitragen, dass der Platz in einem guten Zustand aus dem Winter kommt und uns auch im kommenden Frühjahr/Sommer sehr viel Freude bereitet!

Ihr Team vom Golfclub Lippstadt

Aktiv durch den Winter.

Spielen Sie in der Zeit vom 1. November 2023 bis zum 29. Februar 2024 bei uns für nur 200,- €.

Wenn Sie bereits Mitglied in einem Golfclub sind und im Winter mal auf unseren Platz spielen möchten ist das genau das richtige Angebot für Sie.

Die Greenfeetickets sind im Clubbüro erhältlich.

Lippstädter Golfplatz „Ein Traum“

So bezeichneten die Gäste der AK 50/2 vom GC Teutoburger Wald, Ravensberger Land,
Lippischer Golfclub, Widukind Land und Bielefeld beim letzten Ligaspiel der Saison den
heimischen Golfplatz. Bei Sommerlichen Temperaturen und besten Platzverhältnissen
sicherte sich Inga Schulte mit 89 Schlägen den 1. Bruttopreis und 1. Nettoplatz. Souverän
erzielte die Mannschaft um Kapitänin Susanne Höfer das zweite Tagesergebnis und sicherte
sich damit den 3. Platz in der Tabelle.

Abschlußtabelle Damen AK 50 – 4. Liga
1. GC Teutoburger Wald 34 Punkte (Aufstieg)
2. Lippischer GC 27 Punkte
3. GC Lippstadt 20 Punkte
4. 4. GC Ravensberger Land 18 Punkte
5. 5. Bielefelder GC 15 Punkte
6. 6. GC Widukind Land 12 Punkte (Abstieg)

Auch in diesem Jahr konnte der Men´s Day dank hervorragender Leistungen sowohl den Netto-Pokal,

als auch den Brutto-Pokal erfolgreich verteidigen.

 

Beide Wander-Pokale sind somit seit 2019 ununterbrochen in der Hand des Golf-Club Lippstadt.

 

Der seit 1997 ausgespielten Netto-Pokal wurde seinerzeit vom inzwischen Verstorbenen

Uwe Stedtfeld ins Leben gerufen und 2001 um den Brutto-Pokal erweitert.

 

In dieser Tunier-Serie messen sich die Mittwochs-Männer  vom GC Paderborner Land, GC Möhnesee

und GC Lippstadt, wobei in jeder Saison alle drei Plätze der Club´s bespielt werden.

 

Während in den früheren Jahren der GC Paderborner Land die Brutto-Wertung dominierte und wir

in der Netto-Wertung stark aufspielten, hat sich das Bild spätestens seit 2019 geändert.

 

Vergleicht man einmal die Ergebnisse von 2015 (Brutto Wertung Paderborner Land 231 Punkte und Lippstadt

206 Punkte) mit der diesjährigen Runde (Paderborner Land 257 Punkte und Lippstadt 286 Punkte)

zeigt sich, dass die Spielstärke der Lippstädter in der Brutto-Wertung deutlich zugelegt hat, während

nach wie vor starke Netto – Ergebnisse erreicht werden.

 

Herzichen Dank an die besten Spieler der beiden Wertungen:

 

Brutto Wertung 2023

Sören Hohelüchter 58, Andreas Ulrich 55, Volker Wortmann 54, Ralf Sültrop 53, Michael Voss 33, Michael Masukowitz 33.

 

Netto Wertung 2023

Sören Hohelüchter 79, Jürgen Klocke 43, Heinz Stickling 40, Michael Voss 40, Dr. Friedrich Otterbach 39,

Michael Masukowitz 38, Peter Wernz 37, Antonius Büker 37, Thomas Schmidt 37, Heiner Berglar 36,

Volker Wortmann 35, Willi Breimhorst 34, Klaus Groß 34.

 

Abschließend sei berichtet, dass aufgrund der wirtschaftlichen Entwickung des GC Möhnesee (heute Gut Köbbinghof)

man seit 2021  nicht mehr in der Lage war am Lippe Pokal  teilzunehmen und man auch in naher Zukunft

keine Möglichkeit sieht, diese Tunier-Serie fortzusetzen.

 

Aus diesem Grund wurde mit den Verantwortlichen des GC Stahlberg Kontakt aufgenommen,

so dass im nächsten Jahr wieder drei Club´s am Lippe-Pokal teilnehmen.

 

Günter Niggemeier

Die Ausgangsposition war hervorragend. Die Clubmannschaft vom Golfclub Lippstadt hatte im Willy Schniewind Mannschaftspokal bei bestem Wetter als Aufsteiger den Heimvorteil auf ihrer Seite. Leider mussten die Kapitäne Paul Klocke und Andreas Friedrichs auf Stammkräfte verzichten. Neben Clubmeister Jonathan Wilde fehlte auch der spielstarke Andreas Ulrich. Zudem musste auch noch am Morgen vor dem Spieltag kurzfristig gewechselt werden, da Michael Masukowitz krankheitsbedingt ausfiel.

Im Zählspiel zur Qualifikation um den Aufstieg (Platz 1 oder 2) oder gegen den Abstieg (Platz 3 bis 6) spielten zunächst Andreas Prüfling (75 Schläge), Ralf Sültrop (77), Florian Mannheims (79), Andreas Friedrichs (80), Niklas Hagemeier (87) und Julius Schnieder (87). Ein Ergebnis konnte gestrichen werden. Am Ende waren die Lippstädter mit +35 über CR aber nur auf Qualifikationsplatz 4. Das war zu hoch. Ein Ergebnis besser als +30 über CR hätte gereicht, um im Lochspiel um den Aufstieg zu spielen. Dies erreichten die Mannschaften von Teutoburger Wald und Unna-Fröndenberg. Lippstadt musste sich als Vierplatzierter gegen den Abstieg mit der Mannschaft von Bad Salzuflen (5.) auseinandersetzen.

Lippstadt musste für die Lochspiele nochmal wechseln und Routinier Ralf Sültrop arbeitsbedingt durch Youngster Paul Klocke ersetzen. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten die Lippstädter gegen die spielstarken DGL-Spieler von Bad Salzuflen, die in dieser Saison sogar in die Regionalliga aufgestiegen sind, kaum etwas entgegensetzen. Nur Andreas Friedrichs gewann sein Lochspiel. Julius Schnieder teilte sein Spiel. Alle anderen Matches gingen verloren, so dass am Ende eine 1,5 zu 4,5 Niederlage auf dem Papier stand. Damit spielt Lippstadt im nächsten Jahr in Liga 4, zusammen mit dem GC Stahlberg, die im anderen Spiel gegen den Abstieg gegen Paderborner Land mit 1 zu 5 noch deutlicher geschlagen wurden.

Spannender verliefen die Lochspielbegegnungen um den Aufstieg. Nach sechs Partien zwischen Teutoburger Wald und Unna-Fröndenberg stand es 3 zu 3. Ein Stechen an Bahn 10 musste die Entscheidung bringen. Jonathan Vogt behielt bei der zweiten Wiederholung des Extralochs die Nerven, lochte sicher zum Birdie und durfte von seiner Mannschaft den Jubel für den Aufstieg in Liga 2 entgegennehmen. Herzlichen Glückwünsch an die Mannschaft von Trainer Ralf Berhorst, die vor kurzem sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga erspielten.

Für unsere junge Mannschaft war der Spieltag gegen die spielstärksten Teams der Region eine tolle Erfahrung. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Unterstützern und Betreuern für den sehr gut organisierten Heimspieltag und wird im nächsten Jahr alles daransetzen, gleich wieder aufzusteigen. Denn der Aufsteiger hat in der Regel Heimrecht.