Platzregeln des Golfclub Lippstadt e.V.


  1. Nach Wahl des Spielers darf Kot von Vögeln (Gänse, Schwäne etc.) behandelt werden als

    a) ein loser hinderlicher Naturstoff, der nach Regel 15.1 entfernt werden darf,

    b) oder Boden in Ausbesserung, von dem Erleichterung nach Regel 16.1 zulässig ist.

  2. An den Spielbahnen Rot 1 und Blau 9 mit roter Penalty Area, jeweils rechts

    a) gilt die Grenze des Hindernisses auf der gegenüberliegenden Seite als Aus.

    b) falls der Ball an diesen Bahnen diese (gegenüberliegende) Seite wieder gekreuzt hat und es so gut wie sicher ist, dass er in der Penalty Area ist, darf hier der Spieler als zusätzliche Erleichterungsmöglichkeit zu Regel 17.1d den ursprünglichen oder einen anderen Ball auf der gegenüberliegenden Seite (d.h. hier auf de Seite, von der der Ball gespielt wurde) der Penalty Area mit einem Strafschlag droppen, Bezugspunkt ist Punkt, gleich weit vom Loch, an dem der Ball zuletzt die Grenze der roten Penalty Area gekreuzt hat.

  3. Weiß ein Spieler nicht, ob sein Ball sich in der Penalty Area befindet und es so gut wie sicher ist, dass er, wenn der Ball außerhalb nicht in der Suchzeit von 3 Minuten gefunden wird, in der Penalty Area ist, darf der Spieler einen provisorischen Ball nach Regel 18.3 spielen, die wie folgt abgeändert wird:

    Es wird Erleichterung nach Regel 17 (rote oder gelbe Penalty Area) mit Strafschlag genommen. Wird der ursprüngliche Ball innerhalb der Suchzeit von 3 Minuten innerhalb der Suchzeit in der Penalty Area gefunden, darf der Spieler wählen:

    a) Den ursprünglichen Ball spielen, wie er liegt (ohne Strafschlag) oder

    b) das Spiel mit dem provisorischen Ball (mit Strafschlag) fortsetzen.

    Es darf nicht erneut nach der Penalty-Area-Regel Erleichterung genommen werden. Wenn der Ball außerhalb der Penalty Area innerhalb der 3 Minuten gefunden wird, ist er weiter Ball im Spiel.

Erweiterte Platzregeln während der Corona-Pandemie (gilt bis auf Widerruf)


Ergebnisse im Zählspiel notieren (Regel 3.3b)

  • Spieler dürfen Ihre eigenen Ergebnisse auf der Scorekarte erfassen (es ist nicht erforderlich, dass der Zähler dies tut). Es ist nicht erforderlich, dass der Zähler die Lochergebnisse des Spielers physisch bestätigt, aber es sollte zumindest eine mündliche Bestätigung erfolgen.
  • Es wird empfohlen, dass ein Foto der Scorekarte mit dem Mobiltelefon als Email an das Sekretariat gesendet werden.

Flaggenstöcke

  • Der Flaggenstock darf beim Spielen eines Lochs nicht aus dem Loch entfernt werden.
    Strafe bei Verstoß: Grundstrafe.

Loch

  • Es werden keine Änderungen an der Definition “Loch” vorgenommen.

Bunker

  • Liegt ein Ball in einem Bunker, aus dem die Spielleitung zum Infektionsschutz die Harken entfernt hat, und ist die Lage des Balls durch unzureichendes Einebnen des Sands durch andere Spieler beeinträchtigt, darf der Ball entsprechend Regel 16.1c (Erleichterung von ungewöhnlichen Platzverhältnissen im Bunker) straflos fallen gelassen werden. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn nur die Standposition des Spielers betroffen ist.

Entfernungs- und Hindernismarkierungen

  • Alle Entfernungs- und Hindernismarkierungen (gelbe, rote, blaue Pfähle) sind unbewegliche Hemmnisse und dürfen nicht berührt werden.

 

Spirit of the Game


…das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollen sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig, wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der wahre Geist des Golfspiels, der “Spirit of the game”.
(Auszug aus den neuen Golfregeln und dem DGV-Vorgabensystem. Hier wurde der Abschnitt “Sicherheit und Rücksichtnahme” erstmals ergänzt um eine Beschreibung des “Spirit of the game”.)

  • Keine Probeschwünge auf den Abschlägen.
  • Beim Ansprechen des Balles nicht stören.
  • Ausgeschlagene Rasenstücke (Divots), auch fremde, wieder einsetzen.
  • Pitchmarken, auch fremde, auf dem Grün sofort ausbessern.
  • Bunkerspuren, auch fremde, beseitigen.
  • Wer sucht oder zurück gehen muss, um einen neuen Ball zu schlagen, muss nachfolgende Spieler durchspielen lassen.
  • Grüns nach dem Einlochen schnell verlassen.
  • Ball nicht mit dem Putter aus dem Loch nehmen.
  • Driving-Range-Bälle dürfen nicht von der Range entfernt werden.
  • Wer mit Driving-Range-Bällen auf dem Platz spielt, wird mit einer Platzsperre nicht unter 3 Monaten bestraft. (Nach vorheriger einmaliger Verwarnung)
  • Driving-Range-Bälle dürfen ohne Pro nicht auf dem Putting Grün, Chipping Grün und der Pitching-Area benutzt werden. (Auch hier erfolgt eine entsprechende Bestrafung)
  • An Wochenenden und Feiertagen darf von 9.30 bis 15.30 Uhr nur am Abschlag 1 gestartet werden.
  • An Wochentagen darf auf der Bahn 10 nur gestartet werden, wenn die Bahn 9 – nach Einsicht – frei ist.
  • Vorrecht auf dem Platz wird durch das Spieltempo der einzelnen Flights bestimmt.
  • Im Falle eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die Etikette kann der Spieler nach Regel 33-7 innerhalb eines Turniers disqualifiziert werden.
  • Bei Verstoß außerhalb von Turnieren kann Platzsperre durch den Club verhängt werden.
  • Den Anweisungen der Platzaufsicht ist in jedem Falle Folge zu leisten.
  • In geschlossenen Räumen bitten wir auf das Tragen von Kappen zu verzichten.

Wir wünschen Ihnen ein schönes und erfolgreiches Spiel.

Ihr Spielführer und Vorstand Golfclub Lippstadt e.V.