Aufgrund der bisherigen Witterungsbedingungen setzt das Gräserwachstum – in allen Regionen im Bundesgebiet und im Gegensatz zum Vorjahr – in diesem Frühjahr um ca. 2 bis 3 Wochen verzögert ein. Gründe hierfür sind insbesondere die trockenen Monate März und April sowie die derzeit noch anhaltenden kalten Temperaturen, da das Einsetzen der Wachstumsbedingungen erst ab einer Bodentemperatur von ca. 12°C einsetzt bzw. ermöglicht wird.

Die Wetterprognose für die nächsten Tage ist sehr positiv und somit werden wir die anstehende Wachstumsphase für Arbeiten auf dem Platz ausnutzen um folgende Arbeiten durchzuführen.

Abschläge: Diese werden zurzeit gelocht und gesandet danach erhalten die Abschläge eine Nachsaat.

Grüns: In der nächsten Woche werden die Grüns vertikutiert und erhalten ein Topdressing (leichtes Besanden). Im Anschluss erfolgt eine Nachsaat und die Grüns werden gebügelt.

Als nächstes werden wir die Bunker bearbeiten. Hier wird teilweise Sand aufgefüllt und das Unkraut entfernt. Parallel zu den zu den Arbeiten werden die Routinepflegemaßnahmen, wie das mähen der Fairways und das Semirough weiter durchgeführt.

Der Platzwart

Der Golfplatz vor Saisonstart

Mit den steigenden Temperaturen und den ersten wärmenden Sonnenstrahlen erwacht so langsam der Golfplatz aus dem Winterschlaf. Bevor sich aber der Golfplatz in der gewohnten Qualität zeigt, bedarf es einiger Vorbereitungen.

Die Greenkeeper haben derzeit alle Hände voll zu tun und haben die ersten Pflegemaßnahmen bereits durchgeführt.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch den Wintereinbruch im Februar und damit verbundenen Schneefall erst Anfang März mit den Arbeiten auf dem Golfplatz begonnen werden konnte.

Die eingeschränkte Befahrbarkeit des Platzes hatte zum Beispiel Auswirkungen auf die Holzarbeiten. Diese mussten durch das Tauwetter zeitweilig eingestellt werden. Daraufhin wurde entschieden, unter Berücksichtigung und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften die Schnittarbeiten, soweit es irgend ging durchzuführen und die Entsorgung des Schnittguts auf später zu verschieben.

Mit der Wetterbesserung wurde mit den Arbeiten auf den Spielbahnen und Grüns begonnen. Bei den ersten Arbeiten geht es hauptsächlich um die Regeneration der Spielflächen. Zunächst wurden die Grüns gewalzt und geschnitten. Hierbei wird die Schnitthöhe, beginnend mit einer Schnitthöhe von 5 mm von mal zu mal auf 3,8 mm gebracht, um den Rasen nicht gleich großem Stress auszusetzen.

Weitere erste Pflegemaßnahmen:

  • Die Fairways wurden zweimal gestriegelt,
  • die Grüns wurden vertikutiert und Topdressing aufgebracht,
  • in den letzten Tagen wurde auf Course Rot und Blau die Grüns aerifiziert und danach mit Quarts-Sand wieder verfüllt.

Ab Mitte Mai erhalten die Grüns eine Nachsaat und werden anschließend gewalzt, um die Rasenfläche zu ebnen.

Weitere Arbeiten wurden ausgeführt:

  • Die Bunkerkanten wurden geschnitten,
  • Reparaturinstandhaltung der Brücken wurden durchgeführt und
  • durch einen Arbeitsansatz wurden die Wege neu befestigt und die Sandwege erneuert.

In den nächsten Tagen werden wieder regelmäßig die Spielbahnen gemäht und der vorgegebene Pflegeplan durchgeführt.

Wie lange der Platz noch braucht, um wieder optimale Bedingungen zu bieten, hängt allerdings nicht nur von der Intensität der Pflege ab. Natürlich spielt die Witterung auch eine große Rolle. Beispielsweise Nachtfrost verzögert die Regeneration erheblich. Auch wenn wir tagsüber frühlingshafte Temperaturen haben.

Aber die Wettervorhersagen für die nächsten Tage sind positiv, somit können wir mit den Routinearbeiten fortfahren und sind zuversichtlich, mit der Wachstumsphase bald unsere Qualität auf dem Platz zu steigern.

Aerifizieren

Für die langfristige Bespielbarkeit einer Rasenfläche ist eine ausreichende Wasserdurchlässigkeit der Rasennarbe die wichtigste Voraussetzung. Belastung durch Tritt, aber auch durch Pflegemaschinen, führt zu Verdichtungen im Boden Verdichtungen und Rasenfilz verhindern das Eindringen von Wasser und Sauerstoff in den Boden.

Beim Aerifizieren, dem Belüften des Bodens durch Einbringen von Löchern, wird die Rasentragschicht mechanisch, meist mit sog. Hohlstacheln gelockert.  Das anschließende Besanden der ausgestochenen ca. 5 bis 12 cm tiefen Löcher (ca. 400 Löcher pro m²) dient dem Verfüllen der entstandenen Hohlräume.

Ende April werden wir mit den Arbeiten auf den Grüns beginnen.
Zunächst wird der Course Rot am Montag, den 26. April 2021 und im Anschluss der Course Blau am Mittwoch, 28. April 2021 aerifiziert. In der folgenden Woche am Montag, den 3. Mai 2021 wird der Course Gelb aerifiziert.

Der Platzwart

Ab sofort sind Sommergrüns und -abschläge auf Course Rot und Blau wieder geöffnet.

Bitte beachten sie, dass bei Frost nur die Wintergrüns angespielt werden. Die Wintergrüns sind mit einer roten Flagge und die Sommergrüns mit einer weißen Flagge gekennzeichnet.

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

Ab dem 14. Dezember werden auf dem Course Rot und Blau die Sommergrüns geschlossen.

Die Wintergrüns sind mit einer roten Fahne gekennzeichnet und können jederzeit angespielt werden. Für die Schonung der Abschläge werden diese in den Wintermonaten auf Freiflächen neben den bestehenden Abschlägen gesetzt.

Auf dem Course Gelb bleiben die Sommergrüns geöffnet!
Bei Frost, weiße Grüns ist das Bespielen und Betreten der Grüns nicht gestattet!

Zur Schonung der Grasnarbe (Vermeidung von Divots) bitte die Bälle sowohl auf den temporären Abschlägen als auch auf den Fairways aufteen.

E-CARTS UND TROLLEYS

Trolleys sind nicht verboten, jedoch bitten wir alle Golfer, denen es möglich ist, ihr Bag zu tragen.

Die Ausgabe von E-Carts ist immer von der Beschaffenheit des Platzes abhängig. Es stehen im Winter nur eine begrenzte Anzahl von E-Carts zu verfügen. Somit bitten wir sie, die Reservierung telefonisch im Sekretariat durchzuführen.

ÜBUNGSANLAGE

Die Driving Range ist in den Wintermonaten geöffnet. Wir möchten darauf hinweisen, dass auf der Driving Range nur von den Abschlagmatten abgeschlagen werden darf. Das Putting- und Chippingrün ist bei Frost gesperrt.

Die Flutlichtanlage kann von 16:00 – 23:00 Uhr eingeschaltet werden. Wir bitten sie, die Beleuchtung nach ihrem Training auszuschalten.

In den Wintermonaten kann der Frost zu Einschränkungen beim Ballautomaten führen.

Aerifizieren

Für die langfristige Bespielbarkeit einer Rasenfläche ist eine ausreichende Wasserdurchlässigkeit der Rasennarbe die wichtigste Voraussetzung. Belastung durch Tritt, aber auch durch Pflegemaschinen, führt zu Verdichtungen im Boden Verdichtungen und Rasenfilz verhindern das Eindringen von Wasser und Sauerstoff in den Boden.

Beim Aerifizieren, dem Belüften des Bodens durch Einbringen von Löchern, wird die Rasentragschicht mechanisch, meist mit sog. Hohlstacheln gelockert.  Das anschließende Besanden der ausgestochenen ca. 5 bis 12 cm tiefen Löcher (ca. 400 Löcher pro m²) dient dem Verfüllen der entstandenen Hohlräume.

Der Course Rot wird am Montag, den 05. 10.2020, der Course Gelb am Montag, am 12.10.2020 und der Course Blau am Montag, den 19.10.2020 aerifiziert.

Der Platzwart

 

 

 

Eine Woche vor dem meteorologischen Herbstanfang wütet das erste Sturmtief in NRW. „Kirsten“ hat am Mittwoch Lippstadt erreicht und schwere Sturmböen mit bis zu 100 km/h im Gepäck. Trotz der starken Sturmböen sind wir weitestgehend von Sturmschäden verschont geblieben. Nur einige Bäume hielten dem Sturm nicht stand und mussten entfernt werden. Auch bedingt durch die anhaltende Trockenheit gab es auf den Spielbahnen viele Äste und Blätter, die aber den Spielbetrieb nicht beeinträchtigten.

Greenkeeping/Platzpflege

Die häufige Belastung durch das Betreten aber auch durch Pflegemaschinen auf den Grüns führen zu Verdichtungen. Diese Verdichtungen machen den Einsatz von mechanischen Maßnahmen zwingend notwendig, um die strapazierten Rasenflächen funktionstüchtig zu erhalten.

Für die Qualitätssteigerung wurden in den letzten Wochen auf den Grüns Regenerationsmaßnahmen durchgeführt. Zunächst wurden mit “tiny tine” (Hohlspoons mit einer Größe von 5,5 mm und einer Arbeitstiefe von bis zu 40 mm) die Grüns aerifiziert und anschließend besandet. Diese “tiny tine” haben wir zum ersten Mal im Einsatz und haben den Vorteil gegenüber dem “Sticheln”, dass ein Bodenaustausch vorgenommen wird. Um die Bildung von Filzauflagen zu verringern wurden die Grüns zusätzlich vertikutiert und mit Topdressing besandet.

Grüns nicht Grün

Um diese Jahreszeit blüht die Grassorte „Poa annua“ am stärksten und verändert die Farbe der Grüns. Diese Grassorte ist gegen Hitze und Trockenheit am empfindlichsten und verursacht auf den Grüns Trockenstellen. Um dieses “Ungras” zu bekämpfen wird zweimal im Jahr mit unseren neuen Nachsaateinheiten die Grasmischung “Agrostis” und “Festuca rubra” nachgesät. Durch diese Grassorten wird das Auftreten von Poa sowie die Anfälligkeit von Krankheiten reduziert.

Liebe Clubmitglieder,

auch wenn noch kein Zeitpunkt zur Öffnung der Golfanlagen in NRW bekannt gegeben worden ist, möchten wir Sie zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes während Corona und den von uns definierten Verhaltensregelungen inklusive Buchungen von Startzeiten informieren.

Hierzu laden wir Sie herzlich zur


Informationsveranstaltung “Spielbetrieb während Corona-Pandemie”

am   Mittwoch, 06.05.2020 um 19 Uhr

per  Webkonferenz  ein.

Agenda

  • Begrüßung
  • Grundsätze
  • Startzeiten und Nutzung des Albatros Systems (Webseite und App)
  • Turniere und EDS Runden
  • Vor der Runde
  • Auf der Runde
  • Nach der Runde
  • Erweiterte Platzregeln während Corona-Pandemie
  • Fragen

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular weiter unten auf dieser Seite an. Sehr gerne können Sie Ihre Fragen vorab an uns per Email an vorstand@golfclub-lippstadt.de oder in das Formular eintragen. Sie bekommen anschließend eine Bestätigungsemail mit den Einwahldaten zur Webkonferenz zugeschickt.

Vielen Dank.

Ihr Vorstand des Golfclub Lippstadt e.V.


Anmeldeformular zur Informationsveranstaltung

Liebe Golferinnen, liebe Golfer,

die Themen rund um das Corona Virus bekommen tagtäglich neue Facetten. Neuigkeiten sind schneller überholt, als das sie verschickt werden. 

Noch am Wochenende waren wir zuversichtlich, dass die Sachargumente des Golfsports eine gute Grundlage bilden, um unseren Sport im Rahmen von Privatrunden auch weiterhin betreiben zu können. Die nun veröffentlichten Stellungnahmen von Bund und Land („Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen“ in einzustellen), sowie der Dialog mit der Stadt Lippstadt führen nun dazu, dass wir ab heute, 17.03.2020 unsere komplette Clubanlage schließen. Dies betrifft alle Golfkurse und Trainingseinrichtungen des Golfclub Lippstadt e.V.

Seien Sie sicher, dass wir im Vorstand die Beschlüsse sorgfältig geprüft und intensiv diskutiert haben. Auch wenn Sie Raum für Interpretation lassen, haben wir uns letztlich vor Augen geführt, dass eine derartige Extremsituation nur durch absolute Solidarität zu meistern sein wird. Es wäre gewiss schwer vermittelbar, dass sämtliche Sportler in der Stadt Lippstadt auf die Ausübung ihres Sports verzichten – und nur die Golfspieler hier eine Sonderrolle einnehmen. Somit werden wir den Erlass des Landes NRW umgehend umsetzen

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, appellieren an das Solidaritätsgefühl und das Verantwortungsbewusstsein aller Mitglieder. In Anbetracht der Dynamik der aktuellen Entwicklungen, werden wir Sie in den kommenden Wochen regelmäßig mit einem kurzen Newsletter informieren.

Wir wünschen Ihnen das Beste und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Vorstand vom Golfclub Lippstadt!


Update 18.03.2020: Leider musst die Clubgastronomie “Wiesenhaus” auch am 18.03.2020 schließen. Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite www.homa-wiesenhaus.de.