Das Golfturnier am ersten Wochenende im Mai, organisiert vom renommierten Autohaus Regett, fand mit großer Resonanz statt. Knapp 100 passionierte Golferinnen und Golfer nahmen an dem Turnier teil, das bereits zum vierten Mal in Folge ausgerichtet wurde.

Die Veranstaltung erfreute sich nicht nur großer Beliebtheit, sondern erhielt auch eine vielversprechende Zusage für die nächste Ausrichtung im kommenden Jahr, was die anhaltende Begeisterung und das Vertrauen der Teilnehmer unterstreicht.

In der Klasse C konnte der Nettosieger Kai Küsterameling mit 66 Nettopunkten gekürt werden, was die Wettbewerbsintensität des Turniers verdeutlicht. Das trockene Wetter trug zu idealen Bedingungen auf dem Golfplatz bei, während das Halfway im Clubhaus den Teilnehmern eine willkommene Stärkung bot. In der Klasse B gewann Manfred Smolny mit 35 Punkten und die Klasse A konnte Holger Langeneke mit 38 Punkten für sich entscheiden.

Nach dem Turnier trafen sich die Teilnehmer zu einem Abendessen, bei dem die Spannung ihren Höhepunkt erreichte: Bei der feierlichen Siegerehrung wurde neben der Vergabe der zahlreichen Turnierpreise zudem eine sechsmonatige Probefahrt in einem neuen Fiat 500 verlost, was zu begeisterten Reaktionen und vielen glücklichen Gesichtern führte.

“Das Golfturnier am 5. Mai war eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur die Leidenschaft für Golf, sondern auch die starke Gemeinschaft rund um das Autohaus Regett widerspiegelte”, sagte Christian Regett. “Wir freuen uns über das positive Feedback und sind motiviert, auch im kommenden Jahr wieder ein Turnier im Golfclub Lippstadt auszurichten.”

Das Autohaus Regett bedankt sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Unterstützern für ihre Teilnahme und ihr Engagement. Der Golfplatz befand sich in einem sehr guten Zustand, was maßgeblich zum Erfolg des Turniers beitrug.

Siegerin Brutto Damen: Ulla Klasing

Sieger Brutto Herren: Oliver Kieselbach. Hier meinte es der Glücksgott besonders gut, war Oliver doch auch zugleich der Gewinner der sechsmonatigen Probefahrt.

Auch im Golfsport wird Akzeptanz gelebt. Mit den Worten “Miteinander anstatt Ausgrenzung” wird dies am Samstag, den 20. April, auf unserer Anlage sichtbar. “Wir freuen uns riesig auf das sportliche Miteinander und hoffen auf eine rege Teilnahme”, sagt Sportvorstand, Jürgen Klocke, zum Inklusionsturnier auf der Anlage. Veranstaltet wird das Event in Begleitung von Special Olympics NRW und der Lebenshilfe Lippstadt e.V.

Das Turnier, welches nicht nur unseren Golfclub, sondern auch für den Kreis Soest ein Novum ist, soll die Aufmerksamkeit für die Inklusion im Golfsport wecken. Teilnehmen können Menschen mit einer geistigen und/oder körperlichen Einschränkung. Wer sich vor dem Turnier einspielen möchte, hat die Möglichkeit auf der Anlage des Golfclubs Lippstadt im Vorfeld des Turniers.

Parallel zu dem Turnier auf der Golfanlage in Lippstadt findet auch ein Schnupperkurs für golfinteressierte Menschen mit Behinderung statt. Hierdurch sollen erste Einblicke für die Menschen in den Golfsport ermöglicht werden. Der Verein stellt hierfür die erforderliche Golfausrüstung leihweise zur Verfügung.

Golfinteressierte, welche gerne am Turnier oder dem Schnupperkurs teilnehmen möchten, können sich unter der Nummer des Golfclubs Lippstadt, 02941/810110, oder über die Lebenshilfe Lippstadt e.V., 02941/9670-0, für die Veranstaltung anmelden.

Foto links v.l.: Ute Lauterbach, Koordinatorin Freizeit der Lebenshilfe Lippstadt e.V., Jürgen Klocke, Sportvorstand des GC Lippstadt und Wilhelm Glarmin, Geschäftsführer der Lebenshilfe Lippstadt e.V.

Foto rechts: Alexandra Reck vom Golfclub Bielefeld auf ihrer Proberunde

Mitgliederversammlung beschließt moderate Beitragsanpassung einstimmig

In der Mitgliederversammlung am 14.3.2024 hat der Vorstand das neue Beitragskonzept vorgestellt. Dies sieht vor, dass bei einigen Mitgliedergruppen die Beiträge in den Jahren 2025 und 2026 um jeweils 50,– € ansteigen.

Diese moderate Anpassung ist erforderlich, um die allgemeinen Preissteigerungen bei Personalkosten, Pacht, Materialien zum Greenkeeping sowie sonstigen gestiegenen Sachkosten abfedern zu können. Diese Steigerungen liegen allein in diesem Jahr im Bereich von 5 % bis 10 %. Weiterhin werden Mittel benötigt, um erforderliche Investitionen in Brücken, Gebäude, Platz und Driving Range sowie den Maschinenpark stemmen zu können. Nur so sind wir in der Lage, den Zustand von Platz und Infrastruktur halten zu können.

Die Erhöhungen betreffen Vollmitgliedschaften, Ehepaare pro Person, Zweitmitgliedschaften sowie Mitglieder zwischen dem 27.- und 32.-sten Lebensjahre.

Die Beiträge bei allen Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen bis 27 Jahre sowie bei unseren passiven Mitgliedern werden nicht erhöht. So wollen wir insbesondere unsere jüngeren Mitglieder an den Club binden bzw. für neue Mitglieder attraktiv bleiben.

Das neue Beitragskonzept wurde mit entsprechenden Erläuterungen zur Mittelverwendung den Mitgliedern vorgestellt und ohne viele Rückfragen der Mitglieder zur Abstimmung frei gegeben. Die anwesenden Mitglieder konnten die Notwendigkeit zu dieser moderaten Anpassung über zwei Jahre offensichtlich nachvollziehen, denn es erfolgte eine einstimmige Zustimmung ohne Enthaltungen.

Wir denken, dass wir hier ein interessenwahrendes Konzept für Club und Mitglieder entwickelt haben, um die erforderlichen Maßnahmen auch in der Zukunft stemmen können, ohne die Mitglieder unverhältnismäßig zu belasten.

Eine Aufstellung der Jahresmitgliederpreise der Golfclubs in unserer Umgebung zeigt, dass wir uns auch mit den erhöhten Beiträgen immer noch im unteren Drittel bewegen (unterstellt, dass die anderen Clubs NICHT anpassen, was nicht zu erwarten ist, da die allgemeinen Preissteigerungen alle Clubs treffen). Bei den Anlagen mit 27 Loch sind wir weiterhin der mit Abstand günstigste Club.

Der Vorstand

 

Die 1. AK 50 Damenmannschaft etabliert sich in der NRW-Liga 2 a am letzten Spieltag beim Heimspiel in Lippstadt mit einem souveränen 2 Platz. Mit diesem sehr guten Ergebnis wurde insgesamt erneut der sichere 4. Platz in der NRW-Liga erreicht.

 

Wie bereits in der Vorsaison setzte Kapitänin Klaudia Lutterbüse auf den Heimvorteil am letzten Spieltag. Den Erfolg sicherten: Carola Jasper, Astrid Kaufmann, Julia Mertens-Klaudt, Margareta Stemmer, Beatrix Ulrich und Stefanie Weeg.

 

Zur 1. AK 50 Damenmannschaft gehören auch Carmen Broermann, Heike Friederichs, Renate Goedecke, Karin Kahr, Dr. Petra Köster-Oehlmann und Annette Pellinghausen

 

In der Saison 2024 freuen wir uns auf gemeinsame, sportliche Spieltage mit den AK-50 Damen-Mannschaften vom GC Varmert (Absteiger 1. Liga), GC Castrop-Rauxel, GC Bochum, GC Paderborner Land (Aufsteiger 3.Liga) und GC Kürten (Aufsteiger 3 Liga).

Klaudia Lutterbüse, Kapitänin AK 50 Damen I

 

Wir gratulieren, tolle Leistung !!

Unser Jugendlicher Theo hat sich durch mehrere erfolgreiche Qualifikationsspiele über 9-Loch auf unterschiedlichen Golfplätzen in der Region für das Finale des NRW-Kids-Cup auf der Golfanlage Clostermanns Hof qualifiziert.

 

Mit 14 erspielten Nettopunkten konnte er das Finale erfolgreich beenden.

 

Wir wünschen Theo für seine weitere Golfkarriere alles Gute und drücken ihm weiterhin fest die Daumen.

 

Team Nachwuchsarbeit Golfclub Lippstadt

Lippstädter Golfplatz „Ein Traum“

So bezeichneten die Gäste der AK 50/2 vom GC Teutoburger Wald, Ravensberger Land,
Lippischer Golfclub, Widukind Land und Bielefeld beim letzten Ligaspiel der Saison den
heimischen Golfplatz. Bei Sommerlichen Temperaturen und besten Platzverhältnissen
sicherte sich Inga Schulte mit 89 Schlägen den 1. Bruttopreis und 1. Nettoplatz. Souverän
erzielte die Mannschaft um Kapitänin Susanne Höfer das zweite Tagesergebnis und sicherte
sich damit den 3. Platz in der Tabelle.

Abschlußtabelle Damen AK 50 – 4. Liga
1. GC Teutoburger Wald 34 Punkte (Aufstieg)
2. Lippischer GC 27 Punkte
3. GC Lippstadt 20 Punkte
4. 4. GC Ravensberger Land 18 Punkte
5. 5. Bielefelder GC 15 Punkte
6. 6. GC Widukind Land 12 Punkte (Abstieg)

Am vergangenen Wochenende hat unsere Jugend ihre Clubmeister für das Jahr 2023 ausgespielt. Bei perfektem Golfwetter war die Stimmung unter unseren insgesamt 15 Jugendlichen sehr gut. Mit hoher Motivation und viel Spaß am sportlichen Wettkampf zeigte der Nachwuchs sehr starke Leistungen. Nach der Siegerehrung klangen die Clubmeisterschaften mit einer großen Lieferung Pizza für unsere Jugendlichen aus.

Siegerin Brutto Mädchen:      Greta Jasper

Sieger Brutto Jungen:            Julius Schnieder

Siegerin Netto Mädchen:       Hanna Hölter

Sieger Netto Jungen:             Mattes Merschmann

Bambiniklasse (9 Löcher):     Luka Davidis

Danke noch an unsere Junioren Florian Mannheims und Jonathan Wilde, die als Marshalls über den Platz gefahren sind und für einen flüssigen Spielbetrieb gesorgt haben.

Schön war auch, dass alle Teilnehmer mit den frisch von der Volksbank Beckum-Lippstadt gesponsorten Trikot „auflaufen“ konnten.

 

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Liebe Mitglieder,
wir möchten Sie darüber informieren, dass unser Club Sekretariat ab dem 21.März, wieder von Dienstags bis Sonntags von 9:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet ist.

Ab sofort können die Duschen in den Umkleiden wieder wie gewohnt genutzt werden.

 

Ihr Team vom Golfclub Lippstadt

Während die Coronapandemie auch weiterhin nachhaltigen Einfluss auf unser Golfleben ausübt – hoffentlich wird sich dies Mitte Februar ändern – sorgt jetzt auch noch das Wetter dafür, dass zurzeit wohl der beste Platz in einem warmen Zuhause – möglicherweise bei einer warmen Tasse Tee – ist.

Aber auch in dieser Zeit kann man sich seinem Lieblingshobby widmen – heute möchte ich Ihnen zwei Filme vorstellen, die aber – als Nebenwirkung – dafür sorgen, dass die Sehnsucht, endlich wieder spielen zu können und zu dürfen, noch größer wird.

Beide Filme sind bei den bekannten Streamingdiensten verfügbar, der zweite Film ist für Abonnenten bei Disney+ sogar kostenlos.

Film 1: Die Legende von Bagger Vance

Mit seinen Golfkünsten begeistert der junge Rannulph Junuh die Gesellschaft Savannahs und seine Verlobte Adele. Die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges werfen ihn aus der Bahn; nach seiner Rückkehr lebt er zurückgezogen, vertreibt sich die Zeit mit Kartenspiel und Trinken.

1931 will Adele den Golfplatz ihres verstorbenen Vaters vor dem Konkurs retten und setzt ein Golfturnier an, in dem Junuh gegen die zwei besten Golfspieler der Zeit antreten soll. Nach langem Zögern willigt er ein. Mit Hilfe des Caddies Bagger Vance findet er nicht nur zu seinem Spiel, sondern auch zu sich zurück.

Nach dem Roman von Steven Pressfield, der sich an der hinduistischen Mythologie orientiert, schildert Robert Redford den Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit, denen der Mensch sich stellen muss, will er sich nicht verlieren.

Der Film, der vorwiegend auf dem Golfplatz spielt, ist eine Suche nach der Wahrheit über sich selbst, eine Reflexion über das Leben als großes Spiel, das man nicht gewinnen, sondern nur spielen kann.

 

Film 2: Das größte Spiel seines Lebens

Dieser Film beruht auf einer wahren Geschichte aus dem Jahr 1913. Francis Ouimet arbeitet als Caddie auf einem Golfplatz. Zu dieser Zeit ist es den Caddies nicht erlaubt, auf dem Platz zu spielen. Eines Tages gibt es allerding eine Einladung eines Mitglieds, die ihm erlaubt, eine Runde auf dem Golfplatz zu spielen. Auf dieser Runde liefert er ein gutes Ergebnis, was sich schnell im Club rumspricht.

Mit der Hilfe des Mitglieds und dem Caddiemaster bekommt Francis die Erlaubnis beim US-Amateur, den Amateurmeisterschaften, bei denen man sich auch für die US Open qualifizieren kann, mitzuspielen. 50 Dollar kostet die Startgebühr bei den Amateurmeisterschaften. Da Francis das Geld nicht hat, muss er es sich bei seinem Vater leihen, der ihn vor ein Ultimatum stellt. Schafft Francis es nicht, sich zu den US Open zu qualifizieren, muss er mit dem Golfsport aufhören. An der 18. Spielbahn verschiebt er aus Nervosität einen 1-Meter-Putt mit dem er sich für die US Open qualifiziert hätte. Daraufhin muss er mit dem Sport aufhören.

Ein Offizieller der US Open sucht ihn auf seiner Arbeit auf und lädt ihn ein, beim Turnier mitzuspielen. Obwohl er seinem Vater versprochen hat, kein Golf mehr zu spielen, nimmt er am Turnier teil. Mit großer Willenskraft, seinen Fähigkeiten im Golf und seinem zehnjährigen Caddie, den er kurz vor Beginn des Turniers aus der Not heraus engagiert, tritt Ouimet im Finale gegen den Weltmeister Harry Vardon an. Bekommt er seine Nerven in der Finalrunde in den Griff?