Nach und nach kehrt auf unserer Anlage die Herbstruhe ein: Inzwischen ist auch der offizielle Ladiesday der Saison 2022 beendet. Am letzten Spieltag stand – neben dem Protokoll und dem Rückblick – der Spaß im Vordergrund. Aus diesem Grund wählten die 28 mitspielenden Damen die Spielform Chapman-Vierer.

Hier das Siegerinnen-Foto:

Nach dem Turnier standen die Wahlen auf dem Plan. Im Vorfeld bedankten sich die Ladies bei Gaby Weichert, Petra Schatka und Renate Goedecke für die Arbeit der abgelaufenen Saison.

Petra Schatka scheidet – aus eigenem Wunsch – in der kommenden Saison aus dem Führungstrio aus. Aus diesem Grund wird in der kommenden Saison das Duo Gaby Weichert und Renate Goedecke die Verantwortung für das Spiel am Dienstagnachmittag im Rahmen des Ladiesday übernehmen.

Das Reisen bildet, ist allgemein bekannt. Der französische Schriftsteller Emile Zola brachte es im 19. Jahrhundert einmal auf den Punkt: „Nichts entwickelt die Intelligenz wie das Reisen.” Und Mark Twain bemerkte einmal „Man muss reisen, um zu lernen“.

Das Golfspielen, Reisen und Lernen zusammenpasst – diese Erfahrung durften in dieser Woche die Damen unseres Golfclubs machen. Bei herrlichem Wetter wurde unserer wunderschönen Golfanlage kurzfristig der Rücken zugewendet und ein Ausflug zur Golfanlage Senne Golfclub Gut Welschhof unternommen.

Bei bestem Sommerwetter trafen die Damen auf einen gut gepflegten Platz. Und spielten erfolgreich Golf, so gewann Margareta Stemmer in der Nettoklasse A mit 34 Punkten den Ausflug. Klaudia Lutterbüse, Renate Goedecke und Ulla Klasing folgten dahinter.

Die Nettoklasse B wurde von Hannelore Cramer mit 38 Punkten gewonnen.  Auf den weiteren Plätzen folgten Beate Rollié, Elke Bielaß und Annette Pellinghausen.

Abgerundet wurde der schöne Golftag noch durch gutes Essen und kalte sowie wohltuende Getränke.

Wenn jemand eine Reise tut, hat er viel zu erzählen – auch diese Weisheit traf vollends zu.

Die Golfsaison hat in Lippstadt wieder begonnen. Und gleich beim ersten Damenturnier des Jahres stellten die Lippstädter Damen unter Beweis, dass Golfspielen und dabei „Gutes zu tun“ recht einfach sein kann.

Bei bestem Wetter meldeten sich 31 Damen für das Spiel auf jeweils 18 oder 9 Loch an. In diesem Jahr stand zur Saisoneröffnung einmal mehr der Spaß (der allerdings auf Grund der Situation des Krieges in der Ukraine gedämpft wurde) im Vordergrund. Neben den Preisen für die Sieger gab es zudem auch einige Sonderpreise.

Die Golferinnen starteten in dieses nicht vorgabewirksame Turnier mit der Besonderheit, nur drei vorher ausgewählte Schläger zu benutzen. So war es schon eine Herausforderung für die ein oder andere Spielerin den Ball mit den vielleicht nicht immer passenden Schlägern ins Loch zu spielen. Am frühen Abend waren sich jedoch alle Spielerinnen einig, dass dieses abwechslungsreiche Turnier großen Spaß gemacht hat.

Abgerundet wurde dieser wunderschöne Golftag noch mit einer Verlosung, die für den guten Zweck diente. Die Firma ProDoCo GmbH aus Bad Westernkotten spendete Sachpreise für die anschließende Verlosung zur Unterstützung der Flüchtlinge aus der Ukraine. Und diese Verlosung entwickelte sich zu einem großen Erfolg – sowohl die Teilnehmer als auch die ProDoCo GmbH freuten sich über eine eingenommene Summe in Höhe von 650 €, die nun an die Aktion Lichtblicke überwiesen werden kann.

GEMEINSAM für die gute Sache

Am vergangenen Sonntag fand am Golfclub in Lippstadt das erste Turnier der Saison statt – und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es hier ausschließlich Gewinner gab. Neben den fast 100 aktiven Golfern, die ihren Sport bei herrlichem Sonnenschein ausüben konnten, war es insbesondere der „1. Lippstädter Konfettilauf“ der von dieser Veranstaltung profitierte.

Insofern freuten sich die Initiatorinnen, vertreten durch Frau Dr. Bianca Mertens, Präsidentin der Lippstädter Soroptimistinnen, über einen tollen Erlös von 3.000 Euro für den Konfettilauf und somit für die begünstigten Institutionen. Diese stolze Summe setzte sich aus drei Bestandteilen zusammen. Zum einen wurde pro Teilnehmer eine Startgebühr von 15 Euro erhoben und zudem hatten die Golfer die Möglichkeit sich für ihre Golfrunde eine kleine Erleichterung zu „erkaufen“. Gegen ein entsprechendes Entgelt konnte man bis zu 3 Meter Schnur erwerben und diese dann auf dem Grün -anstelle eine Putts- einsetzen.

Abgerundet wurde das Ergebnis durch eine großzügige Spende der Deutsche Bank, Filiale Lippstadt. Das Institut unterstützte im Rahmen des „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter. So half man bei der Vorbereitung des Turniers, versorgte die Teilnehmer mit Obst und Getränken, stellte die Turnierpreise zur Verfügung und spendete zudem 800 Euro zu Gunsten des Konfettilaufs. Filialleiter Sascha Quint betonte: „Wir engagieren uns gern ehrenamtlich und unterstützen damit die Initiative der Soroptimistinnen, da der Club Frauen eine weltweite Stimme gibt und sich der Aufforderung zu Toleranz, Akzeptanz und verantwortlichem Engagement in Leben und Beruf verschrieben hat.“

Somit konnte Golfclub-Präsident Norbert Loddenkemper fast 100 rundum zufriedene Golferinnen und Golfer zur Siegerehrung auf der Terrasse begrüßen. Aufgrund der Spielform „Scramble“, ein Teamspiel bei dem stets der beste Ball des Teams ausgewählt wird, kam es zu außerordentlich guten Ergebnissen. Natürlich half auch der ein oder andere „geschenkte“ Putt – den man sich durch die vorher erworbene Schnur ersparen konnte.

Letztlich wurden aufgrund der großen Nachfrage zwei 9-Loch Turniere gespielt mit folgenden Gewinnern:

Turnier 1

  • Bruttosieger: Michael Masukowitz und Carolin Ratering
  • Nettosieger Klasse A: Günther und Gudrun Seppler
  • Nettosieger Klasse B: Holger und Anne Meyer

Turnier 2

  • Bruttosieger: Thomas und Christine Schmidt
  • Nettosieger Klasse A: Ulla und Hans Jürgen Klasing
  • Nettosieger Klasse B: Christa Marten und Ilona Boßdorf

Der Abschluss der diesjährigen Golfsaison der Lippstädter Damen stand ganz im Zeichen der Unterstützung des DKMS LIFE Patientenprogramms Look Good Feel Better.

Bei diesem Programm geht es darum, den Krebspatientinnen ein besseres Selbstwertgefühl zu vermitteln. Die Krebstherapie hinterlässt meist schwerwiegende, wenn auch vorübergehende Veränderungen des Aussehens. DKMS LIFE lässt betroffene Mädchen und Frauen wieder strahlen: Bundesweit wird das look good feel better-Patientenprogramm zu den Themen Kosmetik, Gesichtspflege und Kopfbedeckung durchgeführt, um den Betroffenen zudem neue Hoffnung und Lebensfreude zu schenken.

Das Motto, um neue Lebensqualität aufzubauen und damit neuen Lebensmut zu gewinnen, heißt „Hilfe zur Selbsthilfe“: sich wohler fühlen durch gutes Aussehen.

Und um diese Initiative zu unterstützen, zeigten sich die Lippstädter Golferinnen kreativ: Zum einen wurde ein Golfturnier veranstaltet, zum anderen wurden Spenden eingesammelt und zusätzlich fand noch eine kleine Kofferversteigerung statt, die von einigen Golferinnen als Stewardessen bekleidet, unter großem Jubel für zusätzliche Einnahmen für den guten Zweck sorgte.

Insgesamt kamen durch diese Aktionen zum Abschluss des Ladies-Days 3.035 Euro an Spenden zusammen. Die Initiatorin der Aktion, Renate Goedecke unterstützt von Petra Schafka und Christine Schmidt, zeigte sich gerührt und überglücklich und ist dankbar, dass die Damen des Golfclubs Lippstadt einen kleinen Beitrag für eine Zunahme des Selbstwertgefühls der Krebspatientinnen leisten kann.

Die Herausforderungen, vor denen die rund 230.000 Frauen und Mädchen stehen, die in Deutschland Jahr für Jahr an Krebs erkranken, sind im vergangenen Jahr durch die Pandemie sogar noch gewachsen.

Aus diesem Grund freut sich der Golfclub Lippstadt, das „look good feel better“ Patientenprogramm von DKMS LIFE zu unterstützen und veranstaltet ein Golfturnier am Ladies-Day am 26. Oktober.

Durch das “look good feel better” Programm und die damit verbundenen Einnahmen werden Kosmetikseminare organisiert, um den von Krebs betroffenen Patienten ein besseres Selbstwertgefühl zu vermitteln und eine kleine Auszeit aus dem anstrengenden Therapie-Alltag zu geben.

Diese Maßnahmen sind nur durch Spenden möglich. Die Ladies des Golfclub Lippstadt unterstützen gerne. Die Startgebühr für diesen guten Zweck beträgt daher 30 Euro. Dabei wünscht sich der Golfclub Lippstadt eine hohe Teilnehmerzahl, damit vielen Patienten in der schwierigen Situation geholfen werden kann.

Am 24.08. gab es beim wöchentlichen Ladiesday im Golfclub Lippstadt einen weiteren Saisonhöhepunkt: Es fand ein Sponsorturnier der FA „Declare“ in Vertretung durch Ria Beckmann Kosmetik Mastholte – statt. 37 Golferinnen folgten der Einladung und bedankten sich auf ihre Weise mit sportlich sehr guten Leistungen, die insgesamt aufhorchen ließen.

Dabei ist in erster Linie das Ergebnis von Stefanie Weeg zu erwähnen, die mit 35 Bruttopunkten das Platzpar um einen Schlag verpasste und mit der sportlich besten Leistung das Turnier gewann.

Sehr gute Ergebnisse gab es aber auch in den einzelnen Gruppen:

Hcp Klasse A
1. Kirsten Weise, GC Gut Welschhof, 43 netto
2. Julia Mertens Klaudt, 41 netto
3. Beatrix Ulrich, 40 netto

Hcp Klasse B
1. Renate Goedecke, 41 netto
2. Claudia Seidel, 41 netto
3. Elke Bielaß, 39 netto

Hcp Klasse C
1. Gabriele Weichert, 45 netto
2. Sabine Ebert, 44 netto
3. Gabriele Köhne, 35 netto

Nach der Siegerehrung saßen die Damen bei leckerem Essen und erfrischenden Getränken bis zum Sonnenuntergang zusammen und ließen den erfolgreichen Golftag gemütlich ausklingen.

Er gehört zu den beliebtesten Damengolf-Turnierserien überhaupt: der JAB ANSTOETZ Ladies Cup. Das Turnier gilt bei Club-Managements, Ladies Captains und Golferinnen zu einer der beliebtesten Damengolf-Turnierserien.

Mit dem exklusiven Sportevent hat der Bielefelder Textilverlag JAB ANSTOETZ realisiert, was immer wieder von zahlreichen Spielerinnen gefordert wurde — ein Turnier, das dem hohen Anspruch der Golf-Ladies gerecht wird — und dies auf dem Platz ebenso wie in den Bereichen Wohnen, Lifestyle und Genuss.

2.500 ambitionierte Golfspielerinnen freuen sich auf das Event im deutschen Amateur-Damengolf und kämpfen an über 150 Spieltagen für den Clubsieg. Der JAB ANSTOETZ Ladies Cup bietet den Golferinnen einen kleinen, feinen sowie exklusiven Rahmen. In 50 geloste Golfclubs findet die dreitägige Turnierreihe statt.

Auch in diesem Jahr war das Losglück auf der Seite des Golfclubs Lippstadt. Bei bestem Sommerwetter und angenehmen Temperaturen trafen sich 46 Ladies am 15. Juni auf unserer Anlage, um den ersten der drei Turniertage, unter dem Motto „Disco und Grüns“, erfolgreich zu absolvieren. Dabei fiel auf, dass die Corona-Pause nicht zu einer Verschlechterung der Spielstärke geführt hat. Im Gegenteil: So konnte Carla Marie Dedores mit sehr bemerkenswerten 35 Bruttopunkten diese Wertung für sich entscheiden.

Hier die Nettosieger:

Klasse A:

  1. Karin Kahr, 37 Nettopunkte
  2. Elena Hagemeier, 36 Nettopunkte
  3. Stefanie Weeg, 33 Nettopunkte

 

Klasse B:

  1. Anne Baumjohann, 40 Nettopunkte
  2. Christine Haake, 35 Nettopunkte
  3. Renate Goedecke, 35 Nettopunkte

 

Klasse C:

  1. Antje Scholz-Wagner, 45 Nettopunkte
  2. Gisela Hagemeier, 42 Nettopunkte
  3. Anette Drescher, 37 Nettopunkte

 

Der Golftag fand dann einen wunderschönen Abschluss auf unserer Clubterrasse und die Freude auf den 2. Turniertag war vielen Teilnehmerinnen schon anzumerken

 

Tropical Greenqueens, das war das diesjährige Motto der JAB Anstoetz Turnierserie, die auch wieder im Golfclub Lippstadt Station machte. Dabei verbindet der JAB ANSTOETZ Ladies Cup die Faszination für textile Wohnstoffe mit dem Golfsport. Der regionale JAB ANSTOETZ Einrichtungspartner RAUM & AUSSTATTUNG HENKE, der ab Spätherbst unter WOHNSTILWERK HENKE firmiert und mit dem Ausstattungshaus innerhalb von Mastholte umziehen wird, verwandelte den Golfclub in textile Wohn(T)räume. Im kleinen, exklusiven Rahmen stand dabei die Liebe zum Detail, Regionalität und Persönlichkeit im Vordergrund.

Nach wunderschönen zwei Turnierspieltagen, bei denen es der Wettergott gut meinte, gab es am Tag der Entscheidung dann einen bewölkten Himmel mit zwischenzeitlich heftigen Regenschauern.

Der Spielfreude der 34 Teilnehmerinnen tat dies aber keinen Abbruch, wussten sie doch, dass die am Ende der Runde ein wunderschön dekoriertes Clubhaus mit Tropenflair erwartete.

In einem mit Orchideen liebevoll geschmückten Tropen- bzw. Clubhaus bedankte sich der Präsident Norbert Loddenkemper bei den Sponsoren, die in Person von Dieter Henke und Nina Seidensticker-Reichelt (Projektmanagement Event der JAB Anstoetz Group anwesend waren und freute sich darüber, dass die Golfgemeinschaft trotz Mindestabstand und Einschränkungen sinnbildlich (!) – auch durch solche Turniere zusammengerückt.

Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung – nach einem gemeinsamen Essen der Teilnehmerinnen – erwartet.

Bruttosiegerin wurde – mit 33 Bruttopunkten – Vanessa Heller.

Hier die weiteren Siegerinnen des 3. und letzten Spieltages des JAB Anstoetz-Turniers:

Nettoklasse A: Astrid Kaufmann (40 Punkte), Ulla Klassing (37), Carmen Broermann (31)

Nettoklasse B: Eileen Glass (44 Punkte), Irma Eleonora Widmer (38), Renate Goedecke (36)

Nettoklasse C: Margret Wohlmeiner (39 Punkte), Antje Krause (37), Anne Baumjohann (33)

Nearest to the Pin: Inga Schulte

Da alle 3 Turniere in die Wertung kamen, wurde mit Spannung das Gesamtergebnis erwartet. Eileen Glass gewann die Turnierserie und durfte den Preis in Form eines Gutscheins über ein Hotelarrangement für 2 Personen entgegennehmen.