Nach und nach kehrt auf unserer Anlage die Herbstruhe ein: Inzwischen ist auch der offizielle Ladiesday der Saison 2022 beendet. Am letzten Spieltag stand – neben dem Protokoll und dem Rückblick – der Spaß im Vordergrund. Aus diesem Grund wählten die 28 mitspielenden Damen die Spielform Chapman-Vierer.

Hier das Siegerinnen-Foto:

Nach dem Turnier standen die Wahlen auf dem Plan. Im Vorfeld bedankten sich die Ladies bei Gaby Weichert, Petra Schatka und Renate Goedecke für die Arbeit der abgelaufenen Saison.

Petra Schatka scheidet – aus eigenem Wunsch – in der kommenden Saison aus dem Führungstrio aus. Aus diesem Grund wird in der kommenden Saison das Duo Gaby Weichert und Renate Goedecke die Verantwortung für das Spiel am Dienstagnachmittag im Rahmen des Ladiesday übernehmen.

Auch wenn die Wettervorhersage im Vorfeld Regen bei herbstlichen Temperaturen voraussagte, ließen es sich insgesamt 67 Teilnehmer nicht nehmen, an dem diesjährigen Wiesenhaus-Cup teilzunehmen.

Inzwischen arbeitet der Golfclub Lippstadt fast drei Jahre mit Holger Mast und seinem Team zusammen. Und in den abgelaufenen 1.000 Tagen gab es so manche Herausforderungen. So sorgte die Corona-Pandemie gleich zu Beginn für diverse Schließungen und Veränderungen im Personal.

Inzwischen ist das Wiesenhaus nach Angaben von Holger Mast gestärkt aus der Vergangenheit hervorgegangen und er konnte zudem mit seiner Eventagentur Ideen entwickeln.

Das Wochenende wurde jetzt dazu genutzt, sich bei den Golferinnen und Golfer für die Unterstützung zu bedanken. Und dies geschah durch den Wiesenhaus-Cup.

Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und so konnten die ersten Spieler um zehn Uhr bei gutem Wetter auf die Runde gehen. Neben den hochwertigen Preisen in der Größenordnung von zusammen rund 2.000 Euro gab es im Anschluss der Siegerehrung eine Verlosung, unter anderem wurde eine Brauereibesichtigung der Hohenfelder Brauerei für 10 Personen, desweitern Gutscheine von Hotelübernachtungen, Schmuck und Blumen verlost.

Dies sorgte dann natürlich dafür, dass selbst die Spieler, die nicht so erfolgreich auf der Runde waren, noch mit Preisen nach Hause gehen konnten. Bei einem bayrisch/westfälischen Buffet, zudem es dann auch noch 50 l Freibier gab, nutzten die Spielerinnen und Spieler die Gelegenheit, über so manch gelungenen und misslungenen Schlag zu philosophieren.

Besonders erfolgreich bei Spiel waren Carla Kemper und Günther Seppler, die jeweils die Bruttowertung gewannen.

Sieger der Nettoklasse A waren Astrid Kaufmann (38 Punkte), Jürgen Klocke (34 Punkte) und John Kelly (33 Punkte)

Sieger der Nettoklasse B waren Karsten Linke (38 Punkte), Bruno Wilper (ebenfalls 38 Punkte) und Giovanni Constanza (ebenfalls 28 Punkte)

Sieger der Nettoklasse C waren Dennis Franke (52 Punkte), Wolfgang Büker (36 Punkte) und Harald Dönnecke (ebenfalls 36 Punkte).

Den Longest Drive der Herren konnte Rolf Sültrop erzielen. Bei den Damen gewann Eileen Glass der längste Abschlag.

Die Wertung Nearest to the pin konnte Thomas Schmidt bei den Herren und Eileen Glass bei den Damen gewinnen.

 

Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des Ladiesdays der Charity-Gedanke verfolgt. Ende September meldeten sich mehr als 50 Damen für das Charity Turnier Matze Knop an.

Matze Knop ist seit 2004 Schirmherr von Kinderlachen. Der beliebte Comedian, Moderator, Sänger und Imitator ist bekannt aus zahlreichen Formaten in Rundfunk und Fernsehen und wurde unter anderem mit dem KIND-Award ausgezeichnet.

Charlie Chaplin sagte einmal: „Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.“ Was ist dann wohl erst ein Tag ohne Kinderlachen?

Obwohl für den ganzen Tag ergiebiger Regen angesagt war und zu einigen Absagen von Spielerinnen des GC Lippstadt führte, gingen rund 40 Spielerinnen – auch von auswärtigen Golfclubs – auf die Runde. Und da ja nicht der spielerische Wettkampf im Vordergrund stand, wurde die Spielform Scramble gewählt.

Der Wettergott unterstütze die Aktion – schickte er doch nur kurzfristig einen kleinen Schauer und trug ebenfalls dazu bei, dass es ein wunderschöner Golftag werden sollte.

Für den guten Zweck wurden im Vorfeld schon Bindfäden verkauft, die man während des Spiels als Schlagersatz einsetzen konnte. Damit konnten – entsprechend der Länge der Bindfäden – einzelne Schläge erkauft werden.

Das sorgte natürlich für traumhafte Ergebnisse, die bei der Siegerehrung gefeiert wurden. Doch da der Charity-Gedanke im Blickfeld des Tages stand, blickten die Teilnehmerinnen mit Spannung darauf, was sich das Ladiesday Team um Renate Goedecke und Petra Schafka noch haben einfallen lassen.

In einem wunderschön dekorierten Wiesenhaus gab es das gemeinsame Abendessen. Anschließend wurden attraktive Preise verlost – so dass auch viele Spielerinnen, die keinen Turnierpreis gewinnen konnten, dennoch mit vollen Händen nach Hause gehen konnten.

Im Laufe des geselligen Abends wurde dann Matze Knop, der sich auf Tournee befand, aus Nürnberg per Telefon zugeschaltet. Und bei dieser Schaltung wurde dann das Ergebnis des Charity-Turniers veröffentlicht. Sichtlich bewegt vermeldete Renate Goedecke, dass an diesem Tag 4.500 Euro eingenommen wurden, die als Spende überwiesen werden. Matze Knop zeigte sich begeistert und versprach, dieses Geld Lippstädter Kindern, die es in dieser Zeit sehr schwer haben, im Rahmen seiner Schirmherrschaft zukommen zu lassen.

Und so ging einmal mehr ein erfolgreicher Tag zu Ende und alle Teilnehmerinnen konnten zufrieden und glücklich nach Hause fahren.

Anfang September war es wieder so weit: Auf der Anlage des Golfclubs Lippstadt wurde die Clubmeisterschaft ausgespielt – und mit diesem Event war klar, dass sich die Golfsaison langsam dem Ende zuneigt.

Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen meldeten sich knapp 90 Teilnehmer an. Es mussten insgesamt drei Runden – je 18 Loch gespielt werden, bevor der Clubmeister dann am Sonntagabend feststand. Für diejenigen, die nicht ganz so erfolgreich waren, war bereits am Samstag – nach zwei gespielten Runden Schluss.

Auch wenn es „nur“ um Golf ging, war der Ehrgeiz, Motivation und Nervosität bei vielen Teilnehmern zu spüren – wurden doch die Zwischenergebnisse mit kurzer Verzögerung am Clubhaus gezeigt. Und jeder Schlag konnte über Sieg und Niederlage entscheiden.

Begeistert wurde am Sonntagabend Jonathan Wilde nach dem letzten Schlag auf der Bahn 18 in Empfang genommen. Er wurde mit 236 Schlägen – nach drei gespielten Runden – Clubmeister der Herren und verwies Dr. Andreas Friedrichs und Julius Schnieder mit jeweils 242 Schlägen auf den geteilten 2. Platz.

Clubmeisterin der Damen wurde Vanessa Hüls mit 252 Schlägen, die sich gegen Stefanie Weeg (259 Schläge) und Steffie Hillebrand mit 278 Schlägen durchsetzen konnte.

Hier die Ergebnisse der verschiedenen Altersklassen:

AK 30 Herren

 

AK 50 Damen

AK 50 Herren

 

AK 65 Herren

Ein Hinweis: Die Jugendclubmeister werden am 17.09. ermittelt. Auch hier lohnt es sich, als Zuschauer dabei zu sein.

Bilder:

 

Pünktlich zum meteorologischen Sommerausklang war es wieder so weit: Am Mittwochnachmittag waren wieder Herren und Damen gemeinsam auf der Golfanlage beim Turnierspielen zu beobachten und den Insidern war klar – das Liebelt-Turnier stand auf der Agenda.

Ist es normalerweise den Herren am Mittwoch vorbehalten, Turniere zu spielen (Herrennachmittag) bildet dieses Turnier bereits zum 26. Mal die Ausnahme – denn hier werden der Ladiesday, der üblicherweise dienstags stattfindet und der Herrennachmittag gemeinsam ausgerichtet. Das Liebelt-Turnier ist übrigens das älteste Turnier beim Golfclub Lippstadt.

Bei strahlendem Sonnenschein, hervorragenden Platzbedingungen und einer sehr guten Organisation war es dann auch kein Wunder, dass die 86 Teilnehmer zufrieden und glücklich um 14 Uhr gemeinsam auf die Runde gingen (Kanonenstart).

Auch für die Rundenverpflegung war gesorgt – zur Halbzeit wurden die Turnierspieler mit einem Kuchenbuffet verwöhnt.

Diese äußeren Bedingungen legten die Grundlage für erfolgreiche Runden, die von Philipp Kuche mit 31 Bruttopunkten bei den Herren und von Annette Pellinghausen (21 Bruttopunkten) am besten genutzt wurden.

Hier die Liste der Nettosieger

  • Klasse A Damen: Astrid Kaufmann (43 Punkte), Beate Rollié (37), Elisabeth Miesler (37), Petra Köster-Oehlmann (36 Punkte)
  • Klasse A Herren: Alfons Goedecke (40), Michael Wortmann (39), Gerd Dietrich Müller (38), Niklas Ruppertz (34)
  • Klasse B Damen: Petra Schatka (40), Claudia Seidel (38), Ida Windmann (35), Sigrid Schnettler (34)
  • Klasse B Herren: Wolfgang Hellhake (39), Gerhard Freund (36), Bernd Lewen (35), Peter Wernz (34)
  • Klasse C Damen: Roswitha Angenendt (33), Anne Steffen (32), Marion Säcker (32), Dagmar Steffen (29)
  • Klasse C Herren: Wolfgang Bücker (45), Marcel Fahrner (43), Andreas Meister (38), Michael Czekalla (38)

Sonderpreise:

Nearest to the Pin: Margareta Stemmer (Damen), Günther Seppler (Herren)

Longest Drive: Annette Pellinghausen (Damen), Günther Seppler (Herren)

Beim geselligen Beisammensein im Anschluss des Turniers wurde der wunderschöne Golftag noch durch das klassische Rouladenessen abgerundet. Und auch die Liebelt-Gruppe – vertreten durch die Geschäftsführerin Jutta Müller-Czekalla- zeigte sich zufrieden und versprach, auch im kommenden Jahr eine weitere Ausrichtung des Liebelt-Turniers.

Wir möchten Ihnen 10 Gründe nennen, warum Sie bei der Clubmeisterschaft unbedingt mitspielen sollten:

  1. Es geht nur um Golf!
  2. Der Beste wird gewinnen!
  3. Es zählt jeder Schlag!
  4. Man fühlt sich wie bei den Profis.
  5. Spielen Sie mehrere vorgabewirksame Runden an einem Wochenende.
  6. Der Platz ist in bester Verfassung: Saftige Fairways, schnelle und spurtreue Grüns!
  7. Lassen Sie sich an Grün 18. von den Zuschauern in Empfang nehmen.
  8. Sehen Sie sich wie im Fernsehen auf dem Live Leaderboard!
  9. Spielen Sie anders, spielen Sie taktisch, es ist Zählspiel angesagt!
  10. Verbringen Sie Zeit mit Ihren liebsten Freunden in einem sportlichen Wettkampf!

 


Unsere Sieger 2008 bis heute

Auch in diesem Jahr gab es im Rahmen des Ladies Day ein Highlight. Der JAB ANSTOETZ Ladies Cup 2022 machte auch in 2022 Station auf der Anlage des Golfclub Lippstadts. Dabei stand die Turnierserie des Unternehmens unter dem erfrischenden Motto: „Fairway Picknick“ und allein das Motto beinhaltet, nicht nur die Einladung wieder den Golfschläger zu schwingen, sondern auch, sich einen Moment Zeit zu nehmen und die herrliche Natur um sich herum zu genießen. Und genau dies ist auf der Golfanlage in Lippstadt bestens möglich. Große und schattenspendende Bäume sowie zahlreiche Wasserhindernisse wirken bei einer Golfrunde wie ein Ausflug in einem großen Park.

Bereits zum 23. Mal findet die Turnierserie statt und die ausgewählten 50 Golfclubs und 2.500 Golferinnen konnten es bereits im Vorfeld kaum abwarten, um auch hier tolle Preise, Platzierungen und vielleicht sogar Clubsiege zu erringen. Zumal bekannt ist, dass im Rahmen des JAB ANSTOETZ Ladies Cups sowohl die Liebe zum Detail als auch die Regionalität und Persönlichkeit im Vordergrund.

Und genau das bekamen die 38 Starterinnen am Dienstag unter Beweis gestellt: Auf einem gut präparierten Platz, bei sommerlich warmen bis heißen Temperaturen stand dem Abschluss der über drei Spieltage erstreckenden Turnierserie nichts im Wege.

Die Damen wussten dies zu schätzen und belohnten sich mit guten Spielergebnissen. Bruttosiegerin am Abschlusstag wurde Julia Mertens-Klaudt mit 24 Punkten. Die Nettosiegerinnen der drei Klassen waren Carmen Broermann, Annette Pellinghausen und Hellenschröder. Bei der Wertung Nearest to the pin ging Ulla Klasing als Siegerin vom Platz.

Den Gesamtsieg – alle Ergebnisse der drei Spieltage – konnte ebenfalls Ulla Klasing erzielen – sie darf sich über ein hochwertiges Übernachtungs-Arrangement für zwei Personen im Wert von 500 Euro freuen. Selbstverständlich waren beim gemeinsamen Abendessen bei einer wunderschön hergerichteten Terrasse mit einer geschmackvollen Tischdekoration nach dem Turniertag zahlreiche Damen bereit, Ulla Klasing bei Bedarf zu begleiten.

Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit, zu den Gewinnerinnen zu zählen, wie uns JAB ANSTOETZ mitteilte:

Unter allen Damen, die sich unter folgendem Link auf der Webseite registrieren, verlosen die HEITLINGER GENUSSWELTEN am Ende der Saison einen Gutschein für zwei Personen für zwei Übernachtungen (Doppelzimmer) im Hotel Heitlinger Hof mit Frühstück, Golf Unlimited und einer großen Weinprobe!!

Einfach anmelden unter:

https://heitlinger.link/jab-anstoetz-ladies-cup/

Ein wolkenloser Himmel, nette Menschen, gute Stimmung in entspannter Atmosphäre – das sind genau die Faktoren, die für einen wunderschönen Sonntag sprechen. Und genau diese Faktoren waren am 24. Juli auf der Golfanlage in Lippstadt vorhanden.

Und so trafen sich rund einhundert Golfer, um den Hohenfelder Cup zu bestreiten. Auch wenn die Temperaturen von rund 30 Grad mitunter die Bewegungsfreude der Teilnehmer einschränkten, so wurden doch insgesamt sehr positive Ergebnisse erzielt.

Bei dem 18-Loch-Turnier gab es nach der Hälfte eine wohltuende Erfrischung samt einer kleinen Stärkung und die Vorfreude auf den gesponsorten Gerstensaft am Ende der Runde trugen zur zusätzlichen Motivation bei.

Die kleine Stärkung reichte aus, dass auf der letzten Bahn Ben Schlepphorst mit einem Abschlag von rund 230 Metern die Sonderwertung Longest Drive gewann. Ohnehin hatte er einen guten Tag – denn mit 30 Bruttopunkten gewann er sogar die Bruttowertung und kann somit inoffiziell als „Bierbaron des GC Lippstadt“ bezeichnet werden. Florian Mannheims blieb mit 29 Bruttopunkten knapp dahinter.

Longest Drive Siegerin wurde Frau Dr. Petra Köster-Oehlmann.

Offensichtlich war die Hitze dafür verantwortlich, dass bei dem Contest „Nearest to the Pin“ die Konzentration etwas nachließ. So gewann Thomas Schmidt diese Wertung mit 3,13 Metern (der Abstand des Balls nach dem Abschlag zur Fahne) die Herrenwertung. Bei den Damen reichten schon 5,94 Meter, um einen attraktiven Preis zu gewinnen, den Iris Kantimm nach Hause nahm.

Insgesamt handelte sich um einen nahezu perfekten Golftag, den alle Teilnehmer genossen und sich beim gemeinsamen Abendessen noch von den einen oder anderen geglückten und mißglückten Schlag noch über Stunden hinweg austauschten.

Hier die weiteren Sieger:

Handicapklasse A

  1. Renate Goedecke (42 Punkte)
  2. Sebastian Norkowski (39 Punkte)
  3. Iris Kantimm (ebenfalls 39 Punkte)

Handicapklasse B

  1. Detlef Rübner (40 Punkte)
  2. Manfred Smolny (ebenfalls 40 Punkte)
  3. Oliver Kieselbach (ebenfalls 40 Punkte)

Handicapklasse C

  1. Wolfgang Büker (45 Punkte)
  2. Rabea Ricken (43 Punkte)
  3. Hendrik Hüwelmeier (42 Punkte)