Liebe Clubmitglieder,

das Land NRW hat die Corona-Schutzverordnung – gültig ab 02. November – angepasst. Sowohl der DGV als auch der Golfverband NRW gehen davon aus, dass das Golf spielen als Individualsportart weiterhin erlaubt ist.

Wir folgen der Corona-Schutzverordnung und den Bewertungen des DGV und GVNRW und passen den Spielbetrieb – ab 2. November – wie folgt an:

  • Golf spielen allein oder in Zweiergruppen, beziehungsweise bei Personen aus einem Hausstand auch bis zu den üblichen Vierergruppen möglich.
    Startzeiten von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen ganztägig.
  • Das Clubsekretariat und der Proshop bleiben geöffnet. Betreten von max. 1 Person mit Alltagsmaske.
  • Die Umkleiden sind geschlossen.
  • Die Gastronomie Wiesenhaus ist geschlossen. Die Verzehrmarken haben Gültigkeit bis Ende März 2021. Ihre Wertmarken können Sie im Clubsekretariat abholen.
  • Die Golfschule und Driving Range sind geöffnet. Es darf allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes trainiert werden.
  • Gruppen- und Jugendtraining entfällt bis auf weiteres.
  • Turniere entfallen bis auf weiteres.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Vorstand des Golfclub Lippstadt

 

Links

Wintergolfrunde

Wer rastet der rostet: Auch im Winter Samstags 9-Loch um 11:30 vorgabewirksam spielen.

Schnelle und einfache Anmeldung über mygolf.de oder die Albatros App.

So einfach ist das. Machen Sie mit und melden Sie sich jetzt an.

Termine:

  • 07.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 14.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 21.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 28.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)
  • 12.12. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)
  • 19.12. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)

Dass in diesem Jahr alles ein wenig anders ist, konnten die Golfer des Golfclubs Lippstadt bei ihrem diesjährigen Herbstwochen-Turnieren feststellen. War es in den letzten Jahren immer ein kleiner gemeinsamer Brauch, nach dem Ende des Turniers das bunte Treiben in der Lippstädter Innenstadt gemeinsam zu erleben, so fiel dieses Sahnebonbon jetzt leider – coronabedingt – aus.

Dennoch herrschte allgemeine Zufriedenheit darüber, in der gegenwärtigen Situation überhaupt – wenn auch mit kleinen Einschränkungen – Golf spielen zu können. Und so standen am Samstag die traditionellen Herbstwocheneinzel und am Sonntag der Herbstwochenvierer auf dem Plan.

Zu dem Einzel meldeten sich 60 Spieler an und zeigten dabei zum Teil großartiges Golf. Die Bruttowertung konnte dabei Vanessa Heller mit 25 Bruttopunkten vor Ralf Sültrop mit 24 Bruttopunkten für sich entscheiden.

Auf Grund der eher durchwachsenen Wetterverhältnisse ist es wenig überraschend, dass es in der Nettoklasse A keine Unterspielungen gab. Hier konnte sich Dietmar Dubberke vor Ulla Klasing und Matthias Pfeffer durchsetzen.

In der Nettoklasse B gewann Jürgen Ruppertz mit 36 Punkten, der somit sein Handicap punktgenau bestätigte, vor Heinrich Aufderheide und Wilfried Müller.

In der Nettoklasse C gab es dann die Unterspielungen, die dann auch übrigens notwenig waren, um überhaupt einen Preis gewinnen zu können. Hier gewann Maciej Laszek mit 43 Punkten. Bernhard Lütke-Bornefeld (37 Punkte) und Thomas Schlüter belegten die weiteren Plätze.

Bei den Longest Drive der Herren setzte sich Ben Schlepphorst durch. Diese Wertung gewann bei den Damen Vanessa Heller.

Die nearest to the pin Wertung entschieden Nadine Esser und Georg Ender für sich.

 

Einen Tag später meldeten sich 72 Spieler für den Herbstwochen Vierer, der als klassischer Vierer gespielt wurde, an. Als Sieger dieses Turniers konnten das Ehepaar Dr. Andreas Friedrichs gemeinsam mit seiner Gattin Heile Friedrichs den Platz als Bruttosieger verlassen.

Die Nettowertung der Klasse A wurde von Karin Kahr und Eileen Glass vor Elisabeth Miesler und Margareta Stemmer gewonnen. Pete Bradley und Brian Mewhorter belegten in dieser Klasse den 3. Platz.

Ulrich Brandherd und Wolfgang Schulte gewannen die Klasse B vor Julia und Markus Ebert. Das Ehepaar Goedecke erreichten den 3. Platz.

Mit deutlichem Vorsprung gingen in der Nettoklasse C Norbert Steffensmeier und Nicole Sagemüller vom Platz. Carla Kemper und Sascha Lauren sowie Gert Ostermann und Sabine Papenbreer belegten die weiteren Ränge.

Einig waren sich die Turnierteilnehmer darüber, dass es wieder einmal ein wunderschöner Golftag war und die Vorfreude auf das normale Herbstwochen-Turnier im kommenden Jahr – dann hoffentlich ohne Einschränkungen – setzte bereits ein.

Ein kleiner Trost bis dahin: Auf dem Rathausplatz und Marktplatz sowie rund um die Marienkirche findet bis zum 25. Oktober das vom Schaustellerverein Lippstadt e.V. geplante “Lippstädter Herbstvergnügen” statt. Ein Kirmes-Freizeitpark im Herzen der Stadt.

 

 

Auch wenn es in diesem Jahr bezüglich des Golfsports – coronabedingt – nicht alles in die richtige Richtung lief und es viele Einschränkungen gab, so konnten sich die Golfer des Golfclubs Lippstadt jedoch auf ein Ereignis verlassen, welches jedes Jahr einen großen Zuspruch erfährt. Das Wiesenhausturnier!

Holger Mast lud mit seinem Team zu einem der diesjährigen Highlights im Golfclub ein. Und nicht nur er sorgte für attraktive Turnierpreise – auch andere Sponsoren ließen es sich nicht nehmen, das Turnier mit wunderschönen Preisen und Gutscheinen zusätzlich aufzupeppen.

Zu Beginn des Turniers schauten die Teilnehmer noch sorgenvoll in Richtung Himmel. Doch der Wettergott hatte mit den 68 Teilnehmern ein Einsehen und schickte – mit einer kurzen Unterbrechung – überwiegend Sonnenschein und einen bewölkten Himmel. Und das ganze bei angenehmen Temperaturen.

Somit stand einen wunderschönen Golftag nichts im Wege – zumal nach 9 Loch die Halfwaypause mit einer leckeren Suppe und / oder Wraps wartete.

Die mitspielenden Golfer bedankten sich in Form eines überwiegend erfolgreichen Spiels auf ihre Weise. Um überhaupt in den Genuss des Sieges in der jeweiligen Handicap-Klasse zu gelangen, war schon eine Unterspielung notwendig.

Bei der Siegerehrung bedankte sich unser Sportwart Jürgen Klocke bei den Sponsoren und beim Team des Wiesenhauses. Nach einer etwas schwierigen Phase zu Beginn der Saison und der Unsicherheiten bezüglich der Corona-Entwicklung seien inzwischen alle Seiten glücklich und zufrieden, so unser Sportwart.

Am Ende eines langen Tages, welcher noch mit leckeren Rouladen seinen Abschluss im Eventzelt fand, waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Wiesenhausturnier auch in diesem Jahr wieder eines der Highlights des Clubjahres

Bruttosieger Herren: Dr. Friedrichs, Andreas
Bruttosiegerin: Elena Hagemeier

Klasse A:

Hagemeier, Elena
Sültrop, Ralf
Dr. Friedrichs, Andreas
Schwarte, Eckhard
Wilde, Jonathan

Klasse B:

Scholz, Thomas
Höfer, Susanne
Glass, Eileen

Klasse C:

Mast, Holger
Otterbach, Friedrich
Busch, Christoph

Longest Drive (Herren): Klemme, Bernd
Nearest to the Pin (Herren): Sültrop, Ralf mit 55 cm
Longest Drive (Damen): Glass, Eileen
Nearest to the Pin (Damen): Friedrichs, Heike mit 3,52 Meter

 

Die letzte Runde der Clubmeisterschaften wurde auf der Anlage des Golfclubs Lippstadt am letzten Wochenende bestritten. Bei anfangs strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten sich 28 Teams auf dem Weg, um in das Geschehen der Vierer-Clubmeisterschaft aktiv einzugreifen.

Bei dieser Spielform bilden zwei Spieler ein Team und treten gegen ein zweites Duo an. Allerdings teilt sich jedes Zweierteam einen Ball, d.h. beide Spieler schlagen abwechselnd den Ball. Zu Beginn der Runde musste sich das Team dafür entscheiden, wer an den geraden bzw. ungeraden Löchern abschlägt. Dadurch gilt der Vierer als sehr strategische Spielform – und für Gespräche innerhalb des Teams ist gesorgt.

Dabei ging es in den Teams insgesamt überwiegend recht harmonisch zu – lediglich das Wetter sorgte im Turnierverlauf für ein wenig Unruhe – nahm der Wind doch recht deutlich zu und dunkle Regenwolken zogen auf.

Während zahlreiche Spielerteams schon im Clubhaus warteten und gespannt die Live-Ergebnisse auf dem Bildschirm verfolgten, gab es dann doch erste Regentropfen und sorgten so bei den Favoriten, die traditionsgemäß als letztes starteten, für zusätzliche Herausforderungen.

Am Besten konnte das Team mit Ralf Sültrop und Andreas Prüfling mit den Begebenheiten umgehen. Dieser Flight beendete die Runde mit 79 Schlägen. Dies bedeutet, dass Andreas Prüfling nicht nur Clubmeister im Einzel, sondern auch mit Ralf Sültrop gemeinsam Clubmeister im Vierer ist.

Die Vizemeisterschaft konnten sich Niklas Hegemeier und Maximilian Waldeyer (81 Schläge) vor dem Team Dr. Andreas Friedrichs und Christian Schlepphorst (84 Schläge) sichern.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

 

  1. Treten Sie im Team an und gewinnen Sie mit Ihrem Partner (an Erfahrung)!
  2. Der klassische Vierer (Foursome) ist die Königsdisziplin: es wird im Wechsel geschlagen. Es ist schwierig und durch die abwechselnden Schläge herausfordernd zugleich. Stellen Sie sich dieser Herausforderung mit Ihrem Partner!
  3. Es zählt jeder Schlag – Zählspiel ist angesagt!
  4. Fühlen Sie sich wie die Profis beim Ryder Cup – der Foursome gehört seit dem ersten Ryder Cup zum Spielprogramm.
  5. Verfolgen Sie sich und Ihre Spielfreunde auf dem Live Leaderboard!
  6. Verbringen Sie Zeit auf unserem Golfplatz – bei herbstlichem Wetter mit Ihren Clubfreunden und in einem der ältesten sportlichen Golfwettkämpfe!

Die Bezeichnung Halloween leitet sich von “All Hallows’ Eve” ab und beschreibt die Volksbräuche am Vorabend von Allerheiligen. Ursprünglich stammen die damit verbundenen Traditionen aus Irland und wurden durch irische Einwanderer in die USA gebracht, wo Halloween inzwischen neben Weihnachten und Thanksgiving zu den wichtigsten Festen des Jahres zählt.

Inzwischen ist es schon fast weltweit am 31. Oktober üblich, dass Kinder verkleidet durch die Nachbarschaft ziehen und an den Haustüren “Süßes, sonst gibt’s Saures” fordern. Wer dabei den „Mini-Monstern“ keine Süßigkeiten gibt, muss mit einem Streich rechnen.

Soweit das Wissen rund um das Thema Halloween. Auf unserer Anlage werden am 31. Oktober keine Mini-Monster umherlaufen, sondern vielmehr für ein schönes, süßes Spiel, sorgen, bei dem lediglich dem Ball Saures geboten wird.

Beim ausgeschriebenen Turnier handelt es sich um einen Vierer-Auswahldrive, der in einem Tandem von zwei Generationen, wobei eine Generation im Jahr 2002 oder später geboren sein muss, gespielt wird.

Das Nenngeld beträgt 5 € für die jüngere Generation des Teams. Alle anderen Spieler dürfen den Turnierbeitrag selbst wählen. Gäste spielen greenfeefrei. Das anschließende Grillen bei der Jugendhütte ist im Turnierbeitrag enthalten.

Also, schnell anmelden (Anmeldung über die Albatros-App, dem Aushang am Jugendbrett oder über mygolf.de möglich), mit dem Spiel die Jugend unterstützen und Spaß zu haben.

Und vergiß` nicht:

Halloween sind alle Geister wach,
alle Hexen auf dem Dach,
Monster schleichen um das Haus,
drum hau mal schnell ein Birdie raus.

Langsam nähert sich eine ungewöhnliche Golfsaison dem Ende entgegen. In Zeiten der Corona-Pandemie war es leider nicht möglich, viele inzwischen schon traditionell gewordene Sponsorenturniere im Golfclub Lippstadt durchzuführen. Aus diesem Grund entschloss sich der Vorstand, eine komplette Turnierwoche durchzuführen, die vom Strandhotel Bene, von Engemann & Partner, der Volksbank Beckum-Lippstadt, dem Autohaus Ritzel, der Kajüte Walibu, der Dekra, dem Wiesenhaus, dem Hotel-Restaurant Jonathan und dem LVM Büro Klocke & Brüssau unterstützt wurden. Die Mitglieder bedankten sich durch gutes Spiel, zufrierende Gesichter und einer insgesamt – wie gewohnt – sehr guten Stimmung sowohl auf der Runde als auch im Clubhaus auf ihre Weise. Während der gesamten Golfwoche wurden die Teilnehmer mit einer Rundenverpflegung und einem Imbiss nach der Runde verwöhnt.

Den Auftakt dieser Turnierwoche machten die Damen. Sie haben sich auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen und starteten ihren Ladies Day unter dem Motto Lady in Red. Aus diesem Grund dominierte am Dienstagnachmittag die Farbe Rot auf der Golfanlage. Doch nicht nur die Outfits waren bei strahlendem Sonnenschein ein Augenschmaus – auch erfolgreiches Golf wurde gespielt.

Bruttosiegerin des 18 Loch-Turniers wurde Inga Schulte, die mit 24 Bruttopunkten das Leaderboard anführte.

Zeitgleich wurde auch ein 9 Loch-Turnier durchgeführt – hier wurden lediglich die Nettopreise ausgespielt. Gewinnerin wurde hier Martina Teigeler, die mit 18 Nettopunkten punktgenau ihr Handicap bestätigen konnte.

Am Mittwoch ging es dann mit dem Mens Day weiter. Die Sonne machte mal einen Tag Pause – wahrscheinlich wurde sie von dem Anblick der Damen am Vortag verwöhnt – und stattdessen wurden sogar ein paar Regentropfen gesichtet. Der Spielfreude tat dies aber keinen Abbruch.  Mit sehr guten 33 Bruttopunkten ging der Titel an Ralf Sültrop, der damit sogar sein Handicap auf 4,2 verbessern konnte.

Auch hier gab es ein 9 Loch-Turnier, das Markus Ebert mit 20 Nettopunkten und damit mit einer Handicapverbesserung auf 27 gewinnen konnte.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Senioren. Auch hier wurden 2 Turniere – ein 18 und ein 9 Loch-Turnier gespielt. Bei weiterhin hervorragenden Wetter- und Platzbedingungen konnte ein Gastspieler aus dem GC Schultenhof Peckeloh, Ladis Üveges, das Turnier mit 20 Bruttopunkten gewinnen. Beim 9 Loch-Turnier ging Dieter Vormoor als Sieger vom Platz, der mit 20 Nettopunkten zugleich ebenfalls sein Handicap verbessern konnte.

Am Freitag zogen dann die Seniorinnen und die Jugend / Junioren mit ihren Wettkämpfen die Blicke auf sich. Niklas Hagemeier, der bis zur letzten Mitgliederversammlung der Jugendwart des Golfclubs Lippstadt war und aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand ausschied, konnte das 9 Loch-Turnier der Jugend/Junioren mit 17 Nettopunkten für sich entscheiden.

Den Abschluss einer wunderschönen Turnierwoche, bei der das Wetter überwiegend hervorragend mitgespielt hatte, bildete dann der Samstag. Knapp 100 Teilnehmer fanden sich bei sommerlichen Temperaturen auf der Golfanlage ein, so dass Vierflights gebildet werden mußten und mit Kanonenstart um 12.30 Uhr begonnen wurde. Renate Goedecke kam zudem auf die Idee, die Jugend auf eine eher ungewöhnliche Art zu unterstützen und richtete eine Abgabestelle für Einweg-Pfandflaschen ein, die auch eifrig genutzt wurde.

Den Bruttosieg konnte Carla Marie Dedores mit 26 Bruttopunkten erzielen. Nikals Hagemeier, der bei der Clubmeisterschaft noch ein wenig das Nachsehen hatte, konnte dieses Turnier aber mit 33 Punkten gewinnen.

Das 9 Loch-Turnier – hier hatten die Teilnehmer sogar mit der einsetzenden Dunkelheit zu kämpfen. Nettosieger der Klasse A wurde Roland Buxot, der mit 28 Nettopunkten auf 9 Loch sein Handicap deutlich senken konnte, Sieger der Klasse B wurde Arnold Vahlbruch, der mit 26 Nettopunkten sich ebenfalls über eine Verbesserung seiner Stammvorgabe freuen darf.

Bei der Siegerehrung, bei der auch noch zahlreiche Preise für Sonderwertungen und den Gewinnern der drei Nettoklassen verliehen wurden, bedankte sich der Präsident Norbert Loddenkemper im Namen des Vorstands und der Mitglieder bei den Sponsoren und dem Sekretariat für die geleistete Arbeit und verwies auf die besondere Situation in dieser Saison.

Auf Grund der Hygienemaßnahmen anlässlich der Pandemie klang die Turnierwoche bereits nach der Siegerehrung und dem gemeinsamen Essen auf der Clubterrasse aus.

 

Verdutzt werden sich so manche Außenstehende am 02. September die Augen gerieben haben. An einem Mittwochnachmittag – eigentlich die Zeit für den Herrennachmittag – waren viele Damen auf der Golfanlage anwesend. Insider wissen allerdings, dass es inzwischen schon fast Tradition ist – in diesem Jahr bereits zum 24. Mal – dass einmal im Jahr ein Herrennachmittag gemeinsam mit den Damen gespielt wird. Dies ist genau dann der Fall, denn Liebelt einlädt. Und genau das war am 02. September der Fall.

Auch in diesem Jahr ging es – auf Grund der hohen Teilnehmerzahl von 80 Spielern – per Kanonenstart auf allen Bahnen der Bahnen Blau / Rot zeitgleich los. Nach der Hälfte der Runde stärkten sich die Teilnehmer mit einem kleinen Imbiss, um dann, mit der neugewonnenen Energie, um den Sieg und um die Verbesserung des Handicaps zu spielen.

Und der Wettergott meinte es einmal mehr – auch schon fast Tradition bei dem Liebelt-Turnier – gut und schmückte den Turniertag mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Das dabei erfolgreich Golf auf einem sehr gut präparierten Platz stattfand, erklärt sich da schon fast von selbst. So kann es auch nicht verwundern, dass sich am Ende gut gelaunte Teilnehmer zu einem gemeinsamen Essen und anschließende Siegerehrung im Eventzelt einfanden und – unter Berücksichtigung der Corona-bedingten Hygienemaßnahmen – den wunderschönen Tag Revue passieren ließen.

Nach herzlichen Begrüßungsworten folgte der Dank an die Turniersponsoren – verbunden mit der Hoffnung, auch in 2021 – dann zum 25. Mal – wieder an einem Mittwochnachmittag Herren und Damen gemeinsam – anlässlich des Liebelt-Turniers – auf der Anlage zu sehen.

 

Bruttosiegerin: Kaufmann, Astrid

Bruttosieger Herren: Waldeyer, Maximilian

Nettoklasse A (Damen)

  1. Köster-Oehlmann, Petra
  2. Rollié, Beate
  3. Stemmer, Margareta
  4. Höfer, Susanne

Nettoklasse B (Damen)

  1. Goedecke, Renate
  2. Seidel, Claudia
  3. Schmidt, Christine
  4. Wohlmeiner, Margret

Nettoklasse C (Damen)

  1. Schäfers, Marlies
  2. Angenendt, Roswitha
  3. Boßdorf, Ilona
  4. Thienenkamp, Liesel

Nettoklasse A (Herren)

  1. Dubberke, Dietmar
  2. Schuster, Joachim
  3. Berglar, Heiner
  4. Bröckelmann, Werner

Nettoklasse B (Herren)

  1. Plitzko, Paul
  2. Wilper, Bruno
  3. Cibis, Manfred
  4. Niggemeier, Günter

Nettoklasse C (Herren)

  1. Meiwes, Marcel
  2. Regett, Christian
  3. Winkler, Joachim
  4. Kober, Jens

Spezialpreise Nearest to the Pin Damen: Lutterbüse, Klaudia

Spezialpreise Longest Drive Damen: Mertens-Klaudt, Julia

Spezialpreise Nearest to the Pin Herren: Schuster, Joachim

Spezialpreise Longest Drive Herren: Waldeyer, Maximilian

Allen Gewinnern – herzlichen Glückwunsch

 

In diesem Jahr nahmen einmal mehr erfreulich viele Teilnehmer an dem Meisterschaftswochenende im Golfclub Lippstadt teil. Ausgespielt wurden der Clubmeister des Golfclubs, sowie die Clubmeister in den Bereichen Altersklasse (AK) 30 Herren, AK 30 Damen, die 9-Loch Nettoclubmeisterschaft, AK 50 Damen, AK 50 Herren, AK 65 Herren.

Und in diesem Jahr war auch von der Wetterseite ausreichend Abwechslung geboten. War der erste Turniertag, der sich über zwei Runden erstreckte, noch von Regen – unterbrochen durch kräftige Schauer und Windböen über weite Strecken gekennzeichnet – erst zum Ende des Turniertages wollte die Sonne offensichtlich wohl auch einmal kurz vorbeischauen –  so dominierte am Sonntag der Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Dies sorgte dann auch dafür, dass sich am frühen Sonntagabend viele Mitglieder um das 18. Grün versammelten, um die neuen Clubmeister gebührend zu begrüßen und somit das Zusammengehörigkeitsgefühl deutlich unter Beweis zu stellen.

Die Gewinner des Turniers konnten bei dieser abwechslungsreichen Witterung deutlich unter Beweis stellen, dass sie bei jedem Wetter über einen guten Schlag verfügen. Es kann also davon gesprochen werden, dass die Gewinner Meister eines jeden Wetters – und nicht nur Sonnen- oder Regengott sind. Besonders gut ist dies Carla Marie Dedores und Andreas Prüfling gelungen, die in diesem Jahr den Titel Clubmeister tragen.

Bei den Damen war schon früh eine Vorentscheidung im Titelrennen gefallen. Carla-Marie Dedores, die in diesem Jahr einen wahren „Lauf“ hat und zuletzt immer wieder über eine Birdiechance auf dem Schläger verfügt, spielte in der letzten von drei Runden 4 über Platzpar (1. Runde 4 über Par, 2. Runde 9 über Par) und wurde – mit deutlichem Abstand vor der zweitplatzierten Elena Hagemeier – auf dem 18. Loch von den Zuschauern begrüßt.

Spannender ging es da schon bei den Herren zu. Vor der letzten Runde lagen mit Andreas Prüfling, Dr. Andreas Friedrichs, Maximilian Waldeyer und Niklas Hagemeier ganze vier Teilnehmer gerade einmal sieben Schläge auseinander. Am Ende änderte sich aber am Endergebnis nichts: Andreas Prüfling konnte mit insgesamt 75 Schlägen auf der letzten Runde die Konkurrenz auf Abstand halten und wurde als Clubmeister 2020 – vor den Mannschaftskollegen Dr. Andreas Friedrichs und Niklas Hagemeier – im Clubhaus gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Clubmeister!

Platzierungen nach Altersklassen


Clubmeister Damen offen

1. Carla Marie Dedores
2. Elena Hagemeier
3. Stefanie Weeg

Clubmeister Herren offen

1. Andreas Prüfling
2. Dr. Andreas Friedrichs
3. Niklas Hagemeier

Clubmeister AK30 Damen

1. Beate Rollie
2. Eileen Glass
3. Michaele Schumacher

Clubmeister AK30 Herren

1. Paul Recker
2. Thomas Schmidt
3. Stephan Bläsius

Clubmeister AK50 Damen

1. Julia Jennissen
2. Irma Widmer
3. Ulla Klasing

Clubmeister AK50 Herren

1. Christian Schlepphorst
2. Erich Henkenjohann
3. Wilfried Kemper

Clubmeister AK65 Herren

1. Josef Klenner
2. Manfred Cibis
3. Hans Jürgen Klasing


 

Impressionen vom Wochenende