Am vergangenen Sonntag war es wieder so weit: Die Privatbrauerei Hohenfelder lud zum Turnier in den Golfclub Lippstadt ein und die Golferinnen und Golfer folgten dieser Einladung gerne. So kann es dann auch nicht verwundern, dass der Wettkampf sehr schnell ausgebucht war und sogar eine Warteliste eingerichtet wurde.

Die größte Unsicherheit im Vorfeld war der Blick auf die Wetterkarte. Ursprünglich waren für den Turniertag heftige Gewitter mit Starkregen vorhergesagt – doch offensichtlich ist der Wettergott ein Biertrinker und hatte mit den Spielern ein Einsehen.

So konnten dann 81 Starter bei bestem Sonnenwetter pünktlich um 11 Uhr auf die Runde gehen. Lediglich auf den letzten Bahnen gab es dann für die Spieler eine leichte Erfrischung in Form von Regen.

Einmal mehr zeigten die Golferinnen und Golfer, dass sie überwiegend Biertrinker sind und waren punktgenau zum Turnier fit. Als Gewinne lockten Faßbier, Bierkästen und eine Brauereibesichtigung. Und so kann es nicht verwundern, dass man schon eine Unterspielung brauchte, um überhaupt in die Preise des sogenannten „flüssigen Goldes“ zu gelangen.

Der Platz präsentierte sich einmal mehr in einem hervorragenden Zustand und bei der Halbzeit (Halfway) wurde auch der „Hunger zwischendurch“ erfolgreich bekämpft.

Bei der Siegerehrung – im Anschluss an ein gemeinsames Abendessen – bedankte sich der Präsident Norbert Loddenkemper ganz herzlich bei der Privatbrauerei Hohenfelder und versprach, dass sich die Lippstädter Golfer weiterhin bemühen werden, den Bierabsatz der Brauerei zu steigern. Er betonte zugleich, dass es keine Selbstverständlichkeit sei, in einer solch schwierigen – coronabedingten – Lage, als Sponsor ein Turnier auszurichten.

Sophia Schütze von der Privatbrauerei Hohenfelder freute sich über die große Teilnehmerzahl und bedankte sich für die Treue.

Bruttosiegerin wurde Denise Dange aus dem Golfclub Gütersloh, die mit 38 Bruttopunkten sogar zwei Schläge unter dem Platzpar spielen konnte. Bruttosieger wurde Ralf Sültrop mit 32 Punkten.

Und hier die weiteren Sieger:

Longest Drive Damen: Christine Schmidt

Longest Drive Herren: Pete Bradley

Nearest to the pin (Damen): Susanne Höfer (6,90 Meter)

Nearest to the pin (Herren): Alfons Goedecke (2 Meter)

Sieger Klasse A: Sören Hohelüchter (42 Punkte)

Sieger Klasse B: Susanne Höfer (42 Punkte)

Sieger Klasse C: Elisabeth Ruppertz (ebenfalls 42 Punkte)

 

Pünktlich zum Siebenschlägertag fand auf der Golfanlage des Golfclubs Lippstadt das Early Bird-Turnier statt. Und wer gedacht hat, dass einige Golfer noch schlaftrunken dem Ball hinterherjagen, sah sich getäuscht. Einmal mehr haben die Spieler vielmehr unter Beweis gestellt, dass sie auch in den frühen Morgenstunden den Herausforderungen des Puttens, Abschlagens und der Präzision durchaus gewachsen sind.

So wurden auf dem Early Bird-Turnier nicht nur zahlreiche Birdies gespielt – vielmehr belohnte auch die Sonne, mit angenehmen Temperaturen, das frühe Aufstehen. Und auch – wenn es sich schon um ein Early Bird-Turnier handelt – wurde am Himmel sogar ein Storch gesichtet.

Nach den zwischenzeitlichen Regenfällen der Vortage befand sich der Platz in einem sehr guten Zustand und so kann es dann auch nicht verwundern, dass es bei 48 Teilnehmern sogar 9 Unterspielungen gab.

Die Bruttowertung der Damen konnte mit 31 Bruttopunkten Denise Dange vom Golfclub Gütersloh für sich entscheiden. Die Bruttowertung der Herren gewann Eckhard Schwarte – ebenfalls Golfclub Gütersloh.

Hier die weiteren Gewinner der verschiedenen Nettoklassen, die alle vom Golfclub Lippstadt stammen:

Nettoklasse A:

  1. Eileen Glass, 41 Punkte
  2. Bruno Wilper, 40 Punkte
  3. Katharina Hohoff, 36 Punkte

Nettoklasse B:

  1. Melanie Langeneke, 37 Punkte
  2. Norbert Loddenkemper, 34 Punkte
  3. Karsten Linke, 33 Punkte

Nettoklasse C:

  1. Christa Schnieder, 45 Punkte
  2. Reinhard Schmal, 45 Punkte
  3. Britta Kükelmann-Hoffmann, 43 Punkte

Die 48 Teilnehmer des Sonnenwendturniers des Golfclub Lippstadt kamen sich bereits vor Beginn des sportlichen Wettkampfs wie Stars vor. Auch wenn der Start um 05.30 Uhr vorgesehen war, wurden doch viele Spieler bereits deutlich vor dem Wecker von einem heftigen Blitzlichtgewitter geweckt.

Auf der Fahrt zum Golfplatz trug der Scheibenwischer des Autos dann auch nicht unbedingt zur Beruhigung bei. Mit hektischen Wischbewegungen versuchte dieser, gegen die Wassermassen anzukommen.

Das waren die Voraussetzungen für den Golftag in Lippstadt. Dennoch fanden sich knapp 50 Golfer auf der Anlage ein – viele hofften, dass das Turnier dann doch in der letzten Minute abgesagt wird.

Während die Spielleitung aber am Start um 5.30 Uhr festhielt, hatte der Wettergott ein Einsehen: Während die Sichtverhältnisse anfangs noch durch einen wolkenverhangenen Himmel als eher schlecht bezeichnet werden können – änderte sich dies aber von Bahn zu Bahn zum Besseren. Auf den Wegen und Bunkern waren noch die Wassermassen der Nacht zu begutachten, während sich vermehrt die Sonne blicken ließ.

Das sorgte nicht nur bei den Spielteilnehmern für gute Laune und Zufriedenheit. Auch die Natur – und vor allem junge Frösche erfreuten sich am Sonnenschein und ließen sich zu hunderten auf den Grüns der Bahn 5 und 7 blicken. Vorsichtiges Gehen war also angesagt.

Als nach rund 4,5 Stunden das Turnier beendet wurde und auf der Terrasse das gemeinsame, hervorragende und wohlverdiente Frühstück eingenommen wurde, waren sich die Teilnehmer einig, dass bereits um 11 Uhr ein wunderschöner Golftag absolviert wurde.

Und dieser war dann auch ganz erfolgreich, wie die Gewinnerliste zeigt. In der Klasse B und C war es schon notwendig, sich zu unterspielen, um überhaupt in die Preise zu gelangen. Hier die Liste der Gewinner:

Bruttosieg Damen: Klaudia Lutterbüse, 21 Punkte

Bruttosieg Herren: Norberrt Steffensmeier: 26 Punkte


Netto Klasse A:

Philipp Böhmfeld, 38 Punkte

Thomas Scholz, 36 Punkte

Alfred Köhne, 34 Punkte

 

Netto Klasse B:

Armin Schnippenkötter, 43 Punkte

Kirsten Jacobs-Wilde, 41 Punkte

Uli Jörg Lotter, 37 Punkte

 

Netto Klasse C:

Rabea Ricken, 50 Punkte

Detlef Rübner, 47 Punkte

Antje Scholz-Wagner, 47 Punkte

 

Er gehört zu den beliebtesten Damengolf-Turnierserien überhaupt: der JAB ANSTOETZ Ladies Cup. Das Turnier gilt bei Club-Managements, Ladies Captains und Golferinnen zu einer der beliebtesten Damengolf-Turnierserien.

Mit dem exklusiven Sportevent hat der Bielefelder Textilverlag JAB ANSTOETZ realisiert, was immer wieder von zahlreichen Spielerinnen gefordert wurde — ein Turnier, das dem hohen Anspruch der Golf-Ladies gerecht wird — und dies auf dem Platz ebenso wie in den Bereichen Wohnen, Lifestyle und Genuss.

2.500 ambitionierte Golfspielerinnen freuen sich auf das Event im deutschen Amateur-Damengolf und kämpfen an über 150 Spieltagen für den Clubsieg. Der JAB ANSTOETZ Ladies Cup bietet den Golferinnen einen kleinen, feinen sowie exklusiven Rahmen. In 50 geloste Golfclubs findet die dreitägige Turnierreihe statt.

Auch in diesem Jahr war das Losglück auf der Seite des Golfclubs Lippstadt. Bei bestem Sommerwetter und angenehmen Temperaturen trafen sich 46 Ladies am 15. Juni auf unserer Anlage, um den ersten der drei Turniertage, unter dem Motto „Disco und Grüns“, erfolgreich zu absolvieren. Dabei fiel auf, dass die Corona-Pause nicht zu einer Verschlechterung der Spielstärke geführt hat. Im Gegenteil: So konnte Carla Marie Dedores mit sehr bemerkenswerten 35 Bruttopunkten diese Wertung für sich entscheiden.

Hier die Nettosieger:

Klasse A:

  1. Karin Kahr, 37 Nettopunkte
  2. Elena Hagemeier, 36 Nettopunkte
  3. Stefanie Weeg, 33 Nettopunkte

 

Klasse B:

  1. Anne Baumjohann, 40 Nettopunkte
  2. Christine Haake, 35 Nettopunkte
  3. Renate Goedecke, 35 Nettopunkte

 

Klasse C:

  1. Antje Scholz-Wagner, 45 Nettopunkte
  2. Gisela Hagemeier, 42 Nettopunkte
  3. Anette Drescher, 37 Nettopunkte

 

Der Golftag fand dann einen wunderschönen Abschluss auf unserer Clubterrasse und die Freude auf den 2. Turniertag war vielen Teilnehmerinnen schon anzumerken

 

Lange, nein sehr lange mussten wir auf diese Momente warten: Lange Zeit durften wir kein Golf spielen, dann nur mit einem Flighpartner und vor einigen Wochen war es dann so weit, dass die Corona-Bestimmungen sogar Vier-Flights zuließen.

Da hieß es dann nur noch ein klein wenig Geduld zu haben, damit die Turniersaison starten kann. Und diese Geduld braucht jetzt nicht mehr aufgebracht zu werden. Die weiße Kugel fliegt und die Handicap-Verbesserung innerhalb des Turnierbetriebes kann starten.

Am Wochenende startete das Handicap-Turnier. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag waren die Turniere sehr gut frequentiert und alle drei Plätze unseres Golfclubs wurden zur Handicap-Jagd genutzt. Dass unsere Golfer während der langen Turnierpause nichts verlernt haben, beweisen die zum Teil doch eindrucksvollen Ergebnisse. So gab es zahlreiche Unterspielungen und man spürte die Freude der Teilnehmer, endlich wieder unter Wettkampfbedigungen zu spielen und im Anschluss an das Turnier eine „richtige“ Siegerehrung zu haben.

 

Turnier, Samstag 05.06. Course Gelb ab 08.30 Uhr

Bereits ab 8.30 Uhr wurde auf dem Course Gelb gespielt. Der „frühe Vogel“, der den Bruttowurm – Verzeihung, die Bruttwertung für sich entscheiden konnte, ist Andreas Mühle mit 16 Punkten bzw. 25 Stablefordpunkten.

Netto Klasse A:

  1. Hannes Otterbach, 19 Punkte
  2. Panayotis Zombras, 18 Punkte
  3. Antonius Zombras, 18 Punkte

Netto Klasse B:

  1. Rabea Ricken, 25 Punkte
  2. Holger Meyer, 25 Punkte
  3. Andreas Werminghaus, 25 Punkte

 

Turnier, Samstag 05.06. Course Blau ab 11.00 Uhr

Hier ging der Bruttosieg an Hannes Otterbach, der mit 15 Bruttopunkten (21 Stablefordpunkte) dieses Turnier gewann.

 

Netto Klasse A:

  1. Andreas Mühle, 19 Punkte
  2. Antonius Zompras, 19 Punkte
  3. Eckhard Scharte, 19 Punkte

Netto Klasse B:

  1. John Kelly, 26 Punkte
  2. Achim Mönning, 22 Punkte
  3. Katharina Hohoff, 20 Punkte

Netto Klasse C:

  1. Max Engelke, 31 Punkte
  2. Anton Scheffer, 29 Punkte
  3. Rabea Ricken, 25 Punkte

 

Beendet wurde der Turniertag auf Course Rot ab 14.30 Uhr

Hier ging Panayotis Zombras, mit 9 Bruttopunkten als Sieger vom Platz. Ohnehin handelte es sich hier – was die Entscheidungen angeht, fast um die „Zombras-Open“.

Netto Klasse A:

  1. Antonius Zombras, 16 Punkte
  2. Valentinos Zombras, 13 Punkte
  3. Margareta Stemmer, 13 Punkte

Netto Klasse B:

  1. Achim Mönning, 21 Punkte
  2. Joachim Winkler, 21 Punkte
  3. Maciej Laszek, 20 Punkte

 

Handicap Hunter Turnier, Sonntag 06.06.Course Rot ab 09:00 Uhr

Bereits ab 9 Uhr wurde der Handicaphunter auf dem Course Rot ausgespielt. Dabei konnte die Bruttowertung Matthias Hatscher für sich entscheiden. Zu der eher frühen Stunde reichten 8 Bruttopunkte – dafür aber 23 Stablefordpunkte – um den Sieg davonzutragen.

Netto Klasse A:

  1. Miguel Schubert, 18 Punkte
  2. Wolfgang Hellhake, 14 Punkte
  3. Eckhard Schwarte, 14 Punkte

Netto Klasse B:

  1. Sabine Papenbreer, 18 Punkte
  2. Armin Schnippenkötter, 17 Punkte
  3. Andreas Schmäing, 17 Punkte

 

Turnier, Sonntag 06.06.Course Blau ab 11.00 Uhr

Hier konnte unser Sportwart Jürgen Klocke die Bruttowertung mit 11 Bruttopunkten und 18 Stablefordpunkten für sich entscheiden.

Netto Klasse A:

  1. Eileen Glass, 19 Punkte
  2. Stephan Bläsius, 17 Punkte
  3. Dirk Spenner, 16 Punkte

Netto Klasse B:

  1. Renate Goedecke, 19 Punkte
  2. Joachim Winkler, 18 Punkte
  3. Miguel Schubert, 17 Punkte

Netto Klasse C:

  1. Svenja Bursian, 19 Punkte
  2. Friedrich Otterbach, 18 Punkte
  3. Gisela Hagemeier, 16 Punkte

 

Turnier, Sonntag 06.06.Course Gelb ab 14.30 Uhr

Auf dem Course Gelb ging der Bruttosieg an Ludger Nienaber mit 11 Bruttopunkten und 18 Stablefordpunkten

Netto Klasse A:

  1. Eileen Glass, 21 Punkte
  2. Beate Rollié, 20 Punkte
  3. Renate Goedecke, 19 Punkte

Netto Klasse B:

  1. Bruno Wilper, 20 Punkte
  2. Wilfried Müller, 15 Punkte
  3. Claudia Seidel, 15 Punkte

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch. Und alle, die es am Wochenende nicht geschafft haben, ihr Handicap zu verbessern, bieten sich in den nächsten Tagen neue Chancen.

Erfreuliche Nachrichten: Die dritte Welle der Corona-Pandemie scheint gebrochen. Während so langsam ein lang vermisster Alltag – samt vollen Städten und gut besuchter Außengastronomie – Einzug ins Leben hält, gibt es auch erfreuliche Nachrichten was unser Lieblingshobby betrifft:

Der – noch leicht eingeschränkte – Spielbetrieb kann in dieser Woche starten. Bitte beachten Sie, dass lt. Coronaschutzverordnung maximal 20 Personen zu einem Turnier zulässig sind und im Anschluss keine Siegerehrung stattfinden wird.


Ladies-Day am 25.05.2021 

18- Loch Vierer Auswahldrive, nicht handicap-relevant, Start ab 13:30 Uhr

Meldeschluss ist Dienstag, der 25.05.2021 um 10:00 Uhr

Bitte einzeln anmelden- Flightpartner werden zugelost.


Mens- Day am 26.05.2021 

18- Loch Stableford, handicap-relevant, Start ab 14:00 Uhr

Meldeschluss ist Mittwoch, der 26.05.2021 um 10:00 Uhr

Die offizielle Saisoneröffnung findet am 02.06.2021 statt.


Seniorinnen 27.05.2021

9- Loch Chapman Vierer, nicht handicap-relevant, Start ab 12:00 Uhr

Meldeschluss ist Mittwoch, der 26.05.2021 um 15:00 Uhr


9-Loch After Work 28.05.2021

9-Loch After Work Einsteigerturnier HCPI Gr. 2 (Teilnahmeberechtigt sind Golfspieler mit einem Handicapindex von 28,0-54,0),

handicap-relevant, Start ab 17:30 Uhr

Meldeschluss ist Freitag, der 28.05.2021 um 12:00 Uhr

Bitte melden Sie sich über die Albatros-App, MyGolf, telefonisch unter der Nummer 02941/810 110 oder per E-Mail info@golfclub-lippstadt.de zum Turnier an.

Liebe Clubmitglieder,

das Land NRW hat die Corona-Schutzverordnung – gültig ab 02. November – angepasst. Sowohl der DGV als auch der Golfverband NRW gehen davon aus, dass das Golf spielen als Individualsportart weiterhin erlaubt ist.

Wir folgen der Corona-Schutzverordnung und den Bewertungen des DGV und GVNRW und passen den Spielbetrieb – ab 2. November – wie folgt an:

  • Golf spielen allein oder in Zweiergruppen, beziehungsweise bei Personen aus einem Hausstand auch bis zu den üblichen Vierergruppen möglich.
    Startzeiten von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen ganztägig.
  • Das Clubsekretariat und der Proshop bleiben geöffnet. Betreten von max. 1 Person mit Alltagsmaske.
  • Die Umkleiden sind geschlossen.
  • Die Gastronomie Wiesenhaus ist geschlossen. Die Verzehrmarken haben Gültigkeit bis Ende März 2021. Ihre Wertmarken können Sie im Clubsekretariat abholen.
  • Die Golfschule und Driving Range sind geöffnet. Es darf allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes trainiert werden.
  • Gruppen- und Jugendtraining entfällt bis auf weiteres.
  • Turniere entfallen bis auf weiteres.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Vorstand des Golfclub Lippstadt

 

Links

Wintergolfrunde

Wer rastet der rostet: Auch im Winter Samstags 9-Loch um 11:30 vorgabewirksam spielen.

Schnelle und einfache Anmeldung über mygolf.de oder die Albatros App.

So einfach ist das. Machen Sie mit und melden Sie sich jetzt an.

Termine:

  • 07.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 14.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 21.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (anmelden)
  • 28.11. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)
  • 12.12. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)
  • 19.12. (Sa) Wintergolf 9-Loch (Info)

Dass in diesem Jahr alles ein wenig anders ist, konnten die Golfer des Golfclubs Lippstadt bei ihrem diesjährigen Herbstwochen-Turnieren feststellen. War es in den letzten Jahren immer ein kleiner gemeinsamer Brauch, nach dem Ende des Turniers das bunte Treiben in der Lippstädter Innenstadt gemeinsam zu erleben, so fiel dieses Sahnebonbon jetzt leider – coronabedingt – aus.

Dennoch herrschte allgemeine Zufriedenheit darüber, in der gegenwärtigen Situation überhaupt – wenn auch mit kleinen Einschränkungen – Golf spielen zu können. Und so standen am Samstag die traditionellen Herbstwocheneinzel und am Sonntag der Herbstwochenvierer auf dem Plan.

Zu dem Einzel meldeten sich 60 Spieler an und zeigten dabei zum Teil großartiges Golf. Die Bruttowertung konnte dabei Vanessa Heller mit 25 Bruttopunkten vor Ralf Sültrop mit 24 Bruttopunkten für sich entscheiden.

Auf Grund der eher durchwachsenen Wetterverhältnisse ist es wenig überraschend, dass es in der Nettoklasse A keine Unterspielungen gab. Hier konnte sich Dietmar Dubberke vor Ulla Klasing und Matthias Pfeffer durchsetzen.

In der Nettoklasse B gewann Jürgen Ruppertz mit 36 Punkten, der somit sein Handicap punktgenau bestätigte, vor Heinrich Aufderheide und Wilfried Müller.

In der Nettoklasse C gab es dann die Unterspielungen, die dann auch übrigens notwenig waren, um überhaupt einen Preis gewinnen zu können. Hier gewann Maciej Laszek mit 43 Punkten. Bernhard Lütke-Bornefeld (37 Punkte) und Thomas Schlüter belegten die weiteren Plätze.

Bei den Longest Drive der Herren setzte sich Ben Schlepphorst durch. Diese Wertung gewann bei den Damen Vanessa Heller.

Die nearest to the pin Wertung entschieden Nadine Esser und Georg Ender für sich.

 

Einen Tag später meldeten sich 72 Spieler für den Herbstwochen Vierer, der als klassischer Vierer gespielt wurde, an. Als Sieger dieses Turniers konnten das Ehepaar Dr. Andreas Friedrichs gemeinsam mit seiner Gattin Heile Friedrichs den Platz als Bruttosieger verlassen.

Die Nettowertung der Klasse A wurde von Karin Kahr und Eileen Glass vor Elisabeth Miesler und Margareta Stemmer gewonnen. Pete Bradley und Brian Mewhorter belegten in dieser Klasse den 3. Platz.

Ulrich Brandherd und Wolfgang Schulte gewannen die Klasse B vor Julia und Markus Ebert. Das Ehepaar Goedecke erreichten den 3. Platz.

Mit deutlichem Vorsprung gingen in der Nettoklasse C Norbert Steffensmeier und Nicole Sagemüller vom Platz. Carla Kemper und Sascha Lauren sowie Gert Ostermann und Sabine Papenbreer belegten die weiteren Ränge.

Einig waren sich die Turnierteilnehmer darüber, dass es wieder einmal ein wunderschöner Golftag war und die Vorfreude auf das normale Herbstwochen-Turnier im kommenden Jahr – dann hoffentlich ohne Einschränkungen – setzte bereits ein.

Ein kleiner Trost bis dahin: Auf dem Rathausplatz und Marktplatz sowie rund um die Marienkirche findet bis zum 25. Oktober das vom Schaustellerverein Lippstadt e.V. geplante “Lippstädter Herbstvergnügen” statt. Ein Kirmes-Freizeitpark im Herzen der Stadt.

 

 

Auch wenn es in diesem Jahr bezüglich des Golfsports – coronabedingt – nicht alles in die richtige Richtung lief und es viele Einschränkungen gab, so konnten sich die Golfer des Golfclubs Lippstadt jedoch auf ein Ereignis verlassen, welches jedes Jahr einen großen Zuspruch erfährt. Das Wiesenhausturnier!

Holger Mast lud mit seinem Team zu einem der diesjährigen Highlights im Golfclub ein. Und nicht nur er sorgte für attraktive Turnierpreise – auch andere Sponsoren ließen es sich nicht nehmen, das Turnier mit wunderschönen Preisen und Gutscheinen zusätzlich aufzupeppen.

Zu Beginn des Turniers schauten die Teilnehmer noch sorgenvoll in Richtung Himmel. Doch der Wettergott hatte mit den 68 Teilnehmern ein Einsehen und schickte – mit einer kurzen Unterbrechung – überwiegend Sonnenschein und einen bewölkten Himmel. Und das ganze bei angenehmen Temperaturen.

Somit stand einen wunderschönen Golftag nichts im Wege – zumal nach 9 Loch die Halfwaypause mit einer leckeren Suppe und / oder Wraps wartete.

Die mitspielenden Golfer bedankten sich in Form eines überwiegend erfolgreichen Spiels auf ihre Weise. Um überhaupt in den Genuss des Sieges in der jeweiligen Handicap-Klasse zu gelangen, war schon eine Unterspielung notwendig.

Bei der Siegerehrung bedankte sich unser Sportwart Jürgen Klocke bei den Sponsoren und beim Team des Wiesenhauses. Nach einer etwas schwierigen Phase zu Beginn der Saison und der Unsicherheiten bezüglich der Corona-Entwicklung seien inzwischen alle Seiten glücklich und zufrieden, so unser Sportwart.

Am Ende eines langen Tages, welcher noch mit leckeren Rouladen seinen Abschluss im Eventzelt fand, waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Wiesenhausturnier auch in diesem Jahr wieder eines der Highlights des Clubjahres

Bruttosieger Herren: Dr. Friedrichs, Andreas
Bruttosiegerin: Elena Hagemeier

Klasse A:

Hagemeier, Elena
Sültrop, Ralf
Dr. Friedrichs, Andreas
Schwarte, Eckhard
Wilde, Jonathan

Klasse B:

Scholz, Thomas
Höfer, Susanne
Glass, Eileen

Klasse C:

Mast, Holger
Otterbach, Friedrich
Busch, Christoph

Longest Drive (Herren): Klemme, Bernd
Nearest to the Pin (Herren): Sültrop, Ralf mit 55 cm
Longest Drive (Damen): Glass, Eileen
Nearest to the Pin (Damen): Friedrichs, Heike mit 3,52 Meter