Während viele Väter bereits einen Ausflug für den Vatertag planten, trafen sich unterdessen die Herren des Golfclubs Lippstadt – wie immer am Mittwoch – um auf Punktejagd zu gehen, und um ein besseres Handicap zu kämpfen. Zusätzlich motiviert wurden sie von der Tatsache, dass es sich um ein gesponsortes Turnier handelte. Nach zwei Jahren Abstinenz – bedingt durch die Corona-Pandemie – lud die LVM Versicherungsagentur Brüssau-Klocke wieder zum Herrengolfen ein.

Knapp 70 Herren folgten der Einladungen und wurden mittags vom Golfclub-Präsidenten Norbert Loddenkemper und von Jürgen Klocke als Sponsorenvertreter begrüßt. Die Spieler fanden bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein einen gut präparierten Platz vor. Lediglich die kräftigen Sturmböen, die immer wieder zu beobachten waren, sorgten mitunter für unangenehme Überraschungen bei den Turnierspielern. Entweder gerieten die Bälle zu lang (bei Rückenwind), verfehlten ihr Ziel (bei Gegenwind) oder gerieten komplett aus der Richtung (bei Seitenwind).

Für Gesprächsstoff war sowohl bei der Rundenverpflegung als auch beim Grillen und dem gemeinsamen Kaltgetränken nach der Runde gesorgt. Dennoch wurden gute Ergebnisse erzielt. So musste man schon sein Handicap verbessern, um überhaupt in die Preise zu gelangen.

Günter Niggemeier, Men´s Captain des Golfclub Lippstadt, ehrte die Gewinnern des Turniers. Die Sieger waren Philipp Kuche (Bruttosieger), Klaus Groß (1. Netto A-Sieger), Alfons Goedecke (1. Netto B) und Gustav Jasper (1. Netto C).

Zum 23. Mal fand das traditionelle Liebelt-Golfturnier statt. Oft genug schauten die Turnierteilnehmer an diesem Tag  auf das Wetterradar ihrer Handys. Die meisten der dunkelblauen Flecken zogen dann aber erfreulicherweise im Norden Lippstadts vorüber und schenkten den 80 Golferinnen und Golfern einen schönen Turniertag.

Schon gleich zu Anfang der Lippstädter Golfclub-Geschichte schaffte Friedrich-Wilhelm Müller als ehemalige Liebelt-Geschäftsführer, mit dem Turnier an denen Damen und Herren am Herrennachmittag zusammen dieses Turnier bestreiten den Liebelt-Day.

Auch in diesem Jahr ging es beim Liebelt-Golfturnier  von den Spielbahnen gleichzeitig per Kanonenstart los.  Nach der Hälfte der Runde stärkten sich die Teilnehmer mit einem kleinen Imbiss und spielten  um die oberen Plätze der Siegertribühne und um den Erhalt oder die Verbesserung ihrer Handicaps.

Im Eventzelt fanden sich am Abend die Spieler zu einem gemeinsamen Essen und anschließende Siegerehrung ein. Nach herzlichen Begrüßungsworten und ebensolchem Dank an die Turniersponsoren durch Vorstandsmitglied Markus Kahr, belohnte die Liebelt- Geschäftsführerin Jutta Müller und Ladies Captain Julia Mertens-Klaudt gemeinsam mit Mens Captain Vertreter Happy Ortkemper die erfolgreichsten Teilnehmer mit wertvollen Präsenten des Hauses.

Turnierergebnisse:

Brutto: Stefanie Weeg (Damen), Ralf Sültrop (Herren)

Nettoklasse A (Damen): 1. Susanne Höfer, 2. Margareta Stemmer, 3. Ursula Roßbach, 4. Elke Bielaß.
Nettoklasse A (Herren): 1. Happy Ortkemper, 2. Joachim Schuster, 3. Thomas Schmidt, 4. Werner Bröckelmann.

Nettoklasse B (Damen): 1. Gaby Freund, 2. Christine Schmidt, 3. Claudia Seidel, 4. Anne Habke.
Nettoklasse B (Herren): 1. Florian Selle, 2. Heiner Berglar, 3. Karl-Heinz Bode, 4. Gerhard Freund.

Nettoklasse C (Damen): 1. Marieta Ojeda Fischer, 2. Babara Ehrlich, 3. Ilona Boßdorf, 4. Irmgard Diller.
Nettoklasse C (Herren): 1. Bruno Wilper, 2. Josef Wixmerten, 3. Gregor H. Burmann, 4.Wolfgang Gries

Nearest to the Pin: Stefanie Weeg (Damen), Rudolf Wiedenhaus (Herren)
Longest Drive: Dagmar Steffen (Damen), Happy Ortkemper (Herren)

Turnierergebnisse auch unter golf.de: Link

Harter Wettbewerb auf drei Plätzen um Uwe Stedtfeld-Gedächtnis-Pokal

Im letzten Turnier beim Golfclub Lippstadt fiel die Entscheidung: Silberner Netto-Pokal und Brutto-Schale landeten wieder im heimischen Clubhaus.

Im ersten Turnier beim befreundeten Golfclub Paderborner Land, Anfang Juni, reichte es in der Nettowertung mit 12 Punkten vor dem Gastgeber zum Tagessieg. In der Bruttowertung gewann Paderborn mit 120 Punkten (Lippstadt 119, Möhnesee 96).

Schon in der zweiten Begegnung der drei Clubs, im Juli beim Golfclub Möhnesee, zeichnete es sich bereits ab. Spangemacher, Dickinson, Selle, Grote, Hierholzer, Schlepphorst und Wernz sammelten die Punkte für den Erfolg in der Netto-Addition mit 513 Punkten, (Möhnesee 471, Paderborn 449). Auch für die Erreichung des Bruttoerfolgs, nach dem guten Start der Paderborner, waren sie verantwortlich: Lippstadt 236, (Möhnesee 230, Paderborn 224). Die Herren vom Möhnesee konnten jedoch in diesem Turnier die Tagessiege in beiden Wertungen für sich verbuchen.

Jetzt fand das Finale beim Golfclub Lippstadt statt, zu dem auch Birgitt Stedtfeld, die Ehefrau des leider zu früh verstorbenen Turniergründers, Uwe Stedtfeld, eingeladen war.

Clubpräsident Norbert Loddenkemper lobte das vielseitige Engagement ihres Mannes und dankte Frau Stedtfeld für die Teilnahme an der Siegerehrung. Beide Trophäen, überreichte sie an die erfolgreichen Herren ihres Clubs. In der Brutto-Tageswertung lagen zwar die Herren aus Paderborn mit einem Punkt vor der Lippstädter Mannschaft, in der Brutto-Gesamtwertung ergaben sich jedoch folgende Ergebnisse: Lippstadt 374, Paderborn 363, Möhnesee 345 Punkte. 

In der Netto-Gesamtwertung bot sich dieses Ergebnis: Lippstadt 773, Möhnesee 715, Paderborn 698 Punkte. Für die beiden letzten guten Tagesergebnisse der Lippstädter Herren sorgten im Brutto: Hagemeier (auch Bruttosieger des letzten Turniers mit 36 Punkten und Handicapverbesserung auf 2,3), R. Sültrop, Klocke, Recker, Hierholzer. Für den Netto-Erfolg kämpften: Winkler, Hagemeier, E. Sültrop, Gries, Roßbach, Spangemacher, Loddenkemper. 

Turnierergebnisse auf golf.de unter: Link

Bildtext: Auch wenn es in diesem Jahr wieder nicht reichte für den blitzblanken, silbernen Netto-Pokal oder die Brutto-Schale; Im nächsten Jahr sind sie wieder dabei, die Mens Captains der Golfclubs Paderborner Land, Daniel Geldmeier (links außen) und Möhnesee, Bernhard Becker (re. außen). Sie gratulieren dem Lippstädter Mens Captain, Günter Niggemeier (Mitte links), und seinem Clubpräsidenten zum doppelten Turniergewinn bei der diesjährigen Lippe-Trophy um den Uwe Stedtfeld-Gedächtnispokal.