Anfang September war es wieder so weit: Auf der Anlage des Golfclubs Lippstadt wurde die Clubmeisterschaft ausgespielt – und mit diesem Event war klar, dass sich die Golfsaison langsam dem Ende zuneigt.

Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen meldeten sich knapp 90 Teilnehmer an. Es mussten insgesamt drei Runden – je 18 Loch gespielt werden, bevor der Clubmeister dann am Sonntagabend feststand. Für diejenigen, die nicht ganz so erfolgreich waren, war bereits am Samstag – nach zwei gespielten Runden Schluss.

Auch wenn es „nur“ um Golf ging, war der Ehrgeiz, Motivation und Nervosität bei vielen Teilnehmern zu spüren – wurden doch die Zwischenergebnisse mit kurzer Verzögerung am Clubhaus gezeigt. Und jeder Schlag konnte über Sieg und Niederlage entscheiden.

Begeistert wurde am Sonntagabend Jonathan Wilde nach dem letzten Schlag auf der Bahn 18 in Empfang genommen. Er wurde mit 236 Schlägen – nach drei gespielten Runden – Clubmeister der Herren und verwies Dr. Andreas Friedrichs und Julius Schnieder mit jeweils 242 Schlägen auf den geteilten 2. Platz.

Clubmeisterin der Damen wurde Vanessa Hüls mit 252 Schlägen, die sich gegen Stefanie Weeg (259 Schläge) und Steffie Hillebrand mit 278 Schlägen durchsetzen konnte.

Hier die Ergebnisse der verschiedenen Altersklassen:

AK 30 Herren

 

AK 50 Damen

AK 50 Herren

 

AK 65 Herren

Ein Hinweis: Die Jugendclubmeister werden am 17.09. ermittelt. Auch hier lohnt es sich, als Zuschauer dabei zu sein.

Bilder:

 

GEMEINSAM für die gute Sache

Am vergangenen Sonntag fand am Golfclub in Lippstadt das erste Turnier der Saison statt – und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es hier ausschließlich Gewinner gab. Neben den fast 100 aktiven Golfern, die ihren Sport bei herrlichem Sonnenschein ausüben konnten, war es insbesondere der „1. Lippstädter Konfettilauf“ der von dieser Veranstaltung profitierte.

Insofern freuten sich die Initiatorinnen, vertreten durch Frau Dr. Bianca Mertens, Präsidentin der Lippstädter Soroptimistinnen, über einen tollen Erlös von 3.000 Euro für den Konfettilauf und somit für die begünstigten Institutionen. Diese stolze Summe setzte sich aus drei Bestandteilen zusammen. Zum einen wurde pro Teilnehmer eine Startgebühr von 15 Euro erhoben und zudem hatten die Golfer die Möglichkeit sich für ihre Golfrunde eine kleine Erleichterung zu „erkaufen“. Gegen ein entsprechendes Entgelt konnte man bis zu 3 Meter Schnur erwerben und diese dann auf dem Grün -anstelle eine Putts- einsetzen.

Abgerundet wurde das Ergebnis durch eine großzügige Spende der Deutsche Bank, Filiale Lippstadt. Das Institut unterstützte im Rahmen des „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter. So half man bei der Vorbereitung des Turniers, versorgte die Teilnehmer mit Obst und Getränken, stellte die Turnierpreise zur Verfügung und spendete zudem 800 Euro zu Gunsten des Konfettilaufs. Filialleiter Sascha Quint betonte: „Wir engagieren uns gern ehrenamtlich und unterstützen damit die Initiative der Soroptimistinnen, da der Club Frauen eine weltweite Stimme gibt und sich der Aufforderung zu Toleranz, Akzeptanz und verantwortlichem Engagement in Leben und Beruf verschrieben hat.“

Somit konnte Golfclub-Präsident Norbert Loddenkemper fast 100 rundum zufriedene Golferinnen und Golfer zur Siegerehrung auf der Terrasse begrüßen. Aufgrund der Spielform „Scramble“, ein Teamspiel bei dem stets der beste Ball des Teams ausgewählt wird, kam es zu außerordentlich guten Ergebnissen. Natürlich half auch der ein oder andere „geschenkte“ Putt – den man sich durch die vorher erworbene Schnur ersparen konnte.

Letztlich wurden aufgrund der großen Nachfrage zwei 9-Loch Turniere gespielt mit folgenden Gewinnern:

Turnier 1

  • Bruttosieger: Michael Masukowitz und Carolin Ratering
  • Nettosieger Klasse A: Günther und Gudrun Seppler
  • Nettosieger Klasse B: Holger und Anne Meyer

Turnier 2

  • Bruttosieger: Thomas und Christine Schmidt
  • Nettosieger Klasse A: Ulla und Hans Jürgen Klasing
  • Nettosieger Klasse B: Christa Marten und Ilona Boßdorf

Bei Frost, Schnee, Raureif dürfen die Sommergrüns nicht betreten werden!

Die Wintergrüns sind mit einer roten Fahne gekennzeichnet und können jederzeit angespielt werden. Für die Schonung der Abschläge werden diese in den Wintermonaten auf Freiflächen neben den bestehenden Abschlägen gesetzt. Zur Vermeidung von Divots und Schonung der Grasnarbe bitten wir sie die Bälle sowohl auf den temporären Abschlägen als auch auf den Fairways aufzuteen.

Auf dem Course Gelb bleiben die Sommergrüns in den Wintermonaten geöffnet!

Bitte beachten sie, dass auf dem Course Gelb in den Wintermonaten bei Frost und Schnee nur die Wintergrüns angespielt werden.

Auf dem Gelben Course sind Sommer- und Wintergrüns gesteckt. Das Sommergrün ist mit einer weissen Flagge und das Wintergrün mit einer roten Flagge gekennzeichnet.

Um die Grüns und den Rasen um das Loch zu schonen, befinden sich zwei Cups (Löcher) auf den Sommergrüns. Wir bitten sie, nachdem sie das Loch zu Ende gespielt haben, den Flaggenstock in das andere Loch zu platzieren.

Wir möchten darauf hinweisen, dass auf der Driving Range nur von den Abschlagmatten abgeschlagen werden darf. Das Putting- und Chippingrün ist bei Frost gesperrt.

Driving Range: In den Wintermonaten kann der Frost zu Einschränkungen beim Ballautomaten führen.

Startzeiten müssen auch in den Wintermonaten am Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntag) und an Feiertagen ganztägig gebucht werden!

Von Montag bis Donnerstag kann keine Startzeit reserviert werden.

Aktuelle Information zum Platzzustand finden sie auf unserer Internetseite oder in der ALBATROS App unter News und im Aushang (Monitor) vor dem Sekretariat.