Nachdem im vergangenen Jahr – coronabedingt – keine Mannschaftsspiele im Golfsport absolviert werden konnten, stand zu Beginn der Saison bei den Mannschaften des GC Lippstadt die Frage im Vordergrund, wo man sportlich stehen würde. Zum Ende der Saison konnte diese Frage positiv beantwortet werden: So konnten in der abgelaufenen Saison fünf Mannschaften in die nächsthöhere Klasse aufsteigen.

Wie bereits erwähnt, schaffte die Jugendmannschaft souverän den Aufstieg in die Regionalliga.

Beim Willy Schniewind-Mannschaftspreis wurde der Aufstieg in die 4. Liga erreicht. Bei diesem Wettbewerb starten übrigens Frauen und Männer gemeinsam. Die Mannschaft von DGL-Kapitän Paul Klocke trat dieses Jahr nach dreijähriger Abstinenz wieder an und konnte sich souverän durchsetzen.

Für die Lippstädter spielten: Andreas Friedrichs, Heike Friedrichs, Julia Mertens-Klaudt, Ben Schlepphorst, Julius Schnieder, Ralf Sültrop, Jonathan Wilde

Der 1. Mannschaft der AK30 Herren gelang der Aufstieg in die 3. Liga. Endlich konnte das Team um den Kapitän Andreas Prüfling diesen Erfolg feiern. Nachdem in den vergangenen vier Saisons immer nur der undankbare 2. Platz erreicht wurde, der nicht zum Aufstieg reichte, konnte nun der Schritt in die 3. Liga dank drei Tagessiegen in Folge an den letzten drei Spieltagen perfekt gemacht werden.

Im Kader spielten: Andreas Friedrichs (6 Spieltage), Michael Masukowitz (5), Andreas Prüfling (6), Paul Recker (4), Christian Schlepphorst (3), Dirk Spenner (1), Ralf Sültrop (6), Andreas Ulrich (3).

Die 1. Mannschaft der AK50 Damen um die Kapitänin Klaudia Lutterbüse absolvierte ebenfalls erfolgreich die Saison und wird in der nächsten Saison in der 2. Liga starten.

Im Kader spielten: Annette Bellinghausen (1 Spieltag), Carmen Broermann (3), Renate Goedecke (1), Carola Jasper (2), Karin Kahr (2), Astrid Kaufmann (3), Klaudia Lutterbüse (5), Julia Mertens-Klaudt (5), Elisabeth Miesler (2), Margareta Stemmer (2), Stefanie Weeg (4)

Eine Liga darunter – in der 3. Liga – wird unterdessen die 1. Mannschaft der AK50 Herren um den Kapitän Günther Seppler spielen. Auch hier zahlte sich das Training der letzten Monate am Ende der Saison in Form der Tabellenführung und den damit verbundenen Aufstieg aus.

Im Kader spielten: Stephan Bläsius (3), Udo Broermann (1), Klaus Groß (5), Hubert Henning (1), Jürgen Klocke (4), Thomas Mölders (1), Ludger Nienaber (5), Paul Recker (1), Günther Seppler (1), Dirk Spenner (1), Ralf Sültrop (2), Norbert Steffensmeier (1), Andreas Ulrich (4)

Trotz einer Saison mit Zusagen, Absagen und Verschiebungen der diesjährigen NRW-Mannschaftsmeisterschaften haben die 1. und 2. Herrenmannschaft der Herren am 9.September die Saison erfolgreich beendet. 

Die im vergangenen Jahr aufgestiegene 1. Mannschaft hat nicht nur die Liga 4.A gehalten, sondern ist mit 8 Schlägen Vorsprung sogar 3. in der Tabelle geworden. Aber auch die 2. Mannschaft hat mit 6 Schlägen Vorsprung den 3.Platz in der Liga 5.C verteidigt. Alle 20 Senioren hatten nach dem ausgefallenen Jahr 2020 den Mut nicht verloren und unter der Leitung von Mannschaftssprecher Josef Lohmann ab März wieder fleißig trainiert. In den 10 Turnieren ab 10. Juni wurden dann alle mindestens einmal eingesetzt. Somit haben alle zu dem erfolgreichen Jahr beigetragen.

Als Dankeschön hatte Josef denn auch eine Saisonabschlussfahrt organisiert.

Am 13. September ging es für 13 Teilnehmer damit auf eine dreitägige Tour nach Haren an der Ems. Die über 800 Jahre alte Stadt Haren ist eine Schifferstadt im Landkreis Emsland. 20 Reedereien haben eine Flotte von über 300 Schiffen für See- und Küstenschifffahrt sowie Binnenschiffe die den Ort zu einem der 3 größten Schifffahrtsstandorte in Deutschland machen.

Wichtiger aber ist natürlich der Golfpark Gut Düneburg. Der landwirtschaftliche Betrieb hat seit vielen Jahren auch ein Hotel mit Restaurant und einem 18 Loch Golfplatz. Der recht anspruchsvolle Kurs hat nicht nur schmale Fairways mit üppigem Baumbestand, sondern auch Wasserhindernisse wie die Bahn 18 mit einem Inselgrün, welches von einem Abhang nach unten angespielt wird. Natürlich fühlten sich da alle Golfer aus Lippstadt wie Zuhause und jeder 3. erreichte sogar mit dem ersten Schlag das Ziel. Der Beifall von der Terrasse war der Lohn.

Nach 2 Runden im Gut Düneburg ging es weiter auf der Heimfahrt mit einer Runde im Artland Golfclub in Ankum. Leider musste wegen starkem Regen nach 9 Loch abgebrochen werden. Der Club hält aber die verpassten 9 Loch kostenlos bereit. 

Natürlich waren alle Runden zwar nicht vorgabewirksam aber es wurde gnadenlos gezählt.

Gesamtsieger der 3 Turniere war Brutto der Neuzugang Klaus Groß, die täglichen Nettosiege teilten sich Burkhard Steffen, Wolfgang Lohmann und Wolfgang Hellhake.

Der Jahresabschluss für die beiden AK65-Mannschaften ist im November das traditionelle Grünkohlessen, damit geht dann ein erfolgreiches Golfjahr zu Ende und die neue Saison startet im Frühjahr mit den Vorbereitungen 2022.

Monatelang war das Motto der Mannschaftsspieler: Abwarten und Ruhe bewahren. Auf Grund der Corona-Pandemie war es dann auch für die Herrenmannschaft im Vorfeld schwierig, vorherzusagen, auf welchem Spielniveau man sich befindet.

Doch seit dem Wochenende hat das Warten ein Ende und ein wenig Klarheit konnte erlangt werden. Die Lippstädter Herrenmannschaft ist erfolgreich in die Saison gestartet. Genau wie bei den Damen auch, fand der erste Spieltag auf der Golfanlage in Bad Driburg statt.

Schon im Vorfeld wurde die Ausrichtung der Saison festgelegt: So sollen die jungen Nachwuchsspieler stärker integriert werden. Jonathan Wilde mit Hcp. 6 ist schon jetzt eine feste Größe im Team geworden.

Eine erfolgreiche Runde konnte Niklas Hagemeier mit 75 Schlägen am Sonntag spielen, was dann auch die beste Runde insgesamt war. Niklas konnte seine Länge vom Tee ausspielen. In den Siebzigern spielten auch die Routiniers Andreas Ulrich (76), neu im Club vom GC Möhnesee, und Dr. Andreas Friedrichs (78).

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung konnte insgesamt der 2. Platz erreicht werden. Paul Klocke als Mannschaftskapitän war mit diesem Ergebnis zufrieden, möchte sich aber im weiteren Saisonverlauf nach oben orientieren.

 

Nach mehr als 1,5 Jahren war es am vergangenen Wochenende endlich so weit. Nachdem die Corona-Pandemie für eine lange Spielpause gesorgt hat, konnte in Bad Driburg die neue Saison der DGL gestartet werden.

Nachdem Dauerregen und Gewitter zunächst die Sorge aufkommen ließen, dass es wohl schwierige Platzverhältnisse geben wird, erwiesen sich diese Ängste als grundlos. Der Platz zeigte sich von der besten Seite.

Auf Grund einiger Absagen musste die Kapitänin Heike Friedrich den Kader umbauen. Dabei war es positiv, dass sie auch auf einige AK50-Spielerinnen zurückgreifen konnte, die sofort ihre Bereitschaft zum Spielen bekundeten. Dabei fügten sie sich schnell in das Mannschaftsgefüge ein und somit konnte die Mannschaft des Golfclubs Lippstadt ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Es wurde ein souveräner Tagessieg – vor den Damen aus Marienfeld – eingefahren. Jugendspielerin Carla Dedores strahlte auf der Terrasse besonders, konnte sie doch mit 80 Schlägen sogar die beste Runde des Feldes spielen.

Der vorläufige Wettspielkalender wurde für die Saison 2021 vom GVNRW veröffentlicht <Link>.

Unsere Mannschaften spielen an folgenden Terminen (Änderungen vorbehalten):

 

Obwohl die Ligasaison wegen der Corona-Krise vom Deutschen Golfverband (DGV) abgesagt wurde, hatten die AK-65 Ligaspieler eine selbstorganisierte Spielserie mit 6 Mannschaften aus 5 Vereinen veranstaltet.
Der traditionelle Saisonausflug wurde mit dem Motto “Schlösser und Golf“ versehen. Kapitän Josef Lohmann hatte dafür seine Heimat „Niederrhein“ ausgewählt. Für Essen, Trinken und Schlafen stand Kernie’s-Familienpark in Kalkar zur Verfügung. Die Schlösser-Tour, die vom 14.-16. September stattfand und gut vorbereitet war, konnte also starten.
Auf dem Weg zum Hotel wurde bereits die erste Runde im „GC Wasserburg Anholt“ an der holländischen Grenze gespielt. Die traumhafte Golf- und Parkanlage mit gepflegter Flora und Fauna war für fast alle eine Premiere. Am 2.Tag ging es zum sehr anspruchsvollen Golfplatz am Schloß Moyland im Kreis Kleve. Beim täglichen nicht vorgabewirksamen Turnier reichten hier schon 102 Schläge für den 3. Platz aufs Treppchen.
Am letzten Tag war nicht nur die Heimreise angesagt, sondern auch das 3. Turnier am 3. Schloss. Beim GC Wasserschloss Westerwinkel zeigte sich die hervorragende Kondition der beiden AK 65 Mannschaften. Alle 14 Senioren haben die drei Turniere ohne Ausnahme gemeistert.
Einhellige Meinung aller Reiseteilnehmer „Es hat sich gelohnt“. Danke Josef !

– von Burkhard Steffen –

Als im Mai die Corona bedingte Absage aller Ligaspiele für 2020 erfolgte, war die Enttäuschung in allen Vereinen und Mannschaften groß.

Auch die zwei Mannschaften der AK-65-Senioren des GC Lippstadt zeigten sich zunächst ratlos. Die vielen Trainingsrunden der letzten Monate erschienen im ersten Augenblick zwar nicht „umsonst“, aber vergebens. 19 Senioren hatten sich längst auf die Saison vorbereitet – nach dem Aufstieg im letzten Jahr sollte der Klassenerhalt in 2020 geschafft werden.

Besondere Zeiten benötigen besondere Maßnahmen. Und so blickten die Senioren nach vorne und nutzten das – über viele Jahre gepflegte – gute Verhältnis zu anderen Vereinen in NRW. Ein paar Telefonanrufe von Captain Josef Lohmann und sechs Mannschaften aus fünf Vereinen hatten sich zu einer eigenen Gruppe zusammengeschlossen.

Das erste Turnier startete am 6. Juli im Golfclub Unna-Fröndenberg, weiter ging es am 7.  Juli auf den Haxterberg beim Uni-Golfclub Paderborn und diese beiden Mannschaften kamen dann am 21.  Juli zum Spiel nach Lippstadt.

Die 2. Runde begann am 3. August im GC Brilon, danach am 6. August zum GC Schloss Vornholz und auch da kamen dann die beiden Teams am 18. August nach Lippstadt.

Bei den 6 Turnieren kamen insgesamt 132 Senioren zum 1. Abschlag. Dabei ist es  zweitrangig, wie die Ergebnisse ausfielen und es wird ein Geheimnis bleiben, wieviel Bälle den Besitzer wechselten. Alle Vereine stellten die begehrten Logo- Bälle für die Gäste bereit.

Was zählt und in Erinnerung bleibt, ist eine golfreiche Liga-Saison der AK-65Senioren in Eigenregie.

Die Senioren bedanken sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Clubbüro.

Auch unsere Damen sind von der Absage aller Ligaspiele für die Saison 2020 betroffen. Trotzdem ließen sich die Kapitäninnen Heike Friedrichs und Carla Waldeyer es sich nicht nehmen zum “Damen & Friends” Golfen einzuladen. Eine schöne Überraschung war vorab für jeden Teilnehmer ein Teegeschenk mit Mannschaftsbällen, die in dieser Saison bisher noch nicht zum Einsatz kamen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen schlugen die Damen gegen 10 Uhr mit Ihren Gästen parallel von Kurs Rot und Kurs Blau ab. Auch von kurzzeitigen Schauern ließen sie sich nicht beirren und lieferten trotz wechselhaften Bedingungen gute Ergebnisse ab.

Anschließend wurden die Besten mit Preisen geehrt. Weiterhin gut drauf und mit dem heutigen Bruttosieg ist Carla Dedores. 26 Bruttopunkte addierten sich auf ihrer Scorekarte zum neuen Handicap von 10,0. Das Single Handicap für Carla ist nur noch Formsache. Die besten Nettoergebnisse erzielten Christine Schmidt (35), Carla Waldeyer (35) und Margareta Stemmer (34).

Der Ausklang fand mit einem gemeinsamen Essen auf der Wiesenhausterrasse statt. Über eine Sache waren sich die Damen einig. Dieses Event sollte wiederholt werden.

Auch wenn auf Grund der Corona-Pandemie in diesem Jahr alle Ligaspiele abgesetzt wurden, sorgen Freundschaftsspiele mit anderen Clubs für Wettkampfatmosphäre. Hier kommen dann auch Youngster und Ergänzungsspieler zum Einsatz, um Wettkampfbedingungen zu erfahren.

Ein solches Freundschaftsspiel bestritten die Männer am vergangenen Sonntag im GC Marienfeld. Bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen – die Abschläge und Fahnenpositionen waren wettkampfgemäß – wurde das Hinspiel mit rund 40 Schlägen Rückstand leider deutlich verloren.

Wir danken für Euren Einsatz und wünschen für das Rückspiel viel Erfolg und ein schönes Spiel.

Unsere AK30 Herrenmannschaft nutzt trotz Corona und anschließender Saisonabsage die verbleibenden AK Spieltage, um Freundschaftsspiele gegen bekannte Clubs in Eigenregie auszutragen. So hat Kapitän Andreas Prüfling am 13. Juni die AK30 Mannschaft vom Golfclub Marienfeld um Kapitän Jan Beckschäfer nach Lippstadt eingeladen.

Gespielt wurde Zählspiel bei sonnigen Temperaturen unter Einhaltung der Abstands- und Hygienereglungen. Sechs Spieler traten pro Team an. Die besten fünf Bruttoergebnisse gingen in die Teamwertung. Gestartet wurde im Flight mit den beiden Kapitänen.

Das Lippstädter Team zeigte sich in sehr guter Form. Die beste Runde des Tages spielte Andreas Friedrichs (74 Schläge) gefolgt von Thomas Mölders (80), Andreas Prüfling (82), Ralf Sültrop (82), Christian Schlepphorst (84) und Paul Recker (88). Außer Wertung spielten auch Thomas Schmidt (92), Dirk Spenner (94) und Frank Brown (99) mit.

Aus Marienfeld konnte Guido Blissenbach (81) das beste Ergebnis erzielen. Seine Kollegen Nils Kleineheismann (86), Frank Joswig (87), Andre Cyllok (97), Jan Beckschäfer (98) und Florian Kühne (99) folgten.

Auf der wohl schönsten Terrasse Lippstadts konnten die Teams ihre Runde im Wiesenhaus Revue passieren lassen und sich von der Runde stärken. Die Stimmung war dem Wetter entsprechend gut.

Die Kapitäne vereinbarten den Ryder Cup am 22. August in Marienfeld auszutragen. Hier haben die Marienfelder doppelt etwas gut zu machen. Schließlich waren Sie im September 2018 (siehe Beitragsbild) als auch Heute am Ende unterlegen. Es bleibt abzuwarten, wie Marienfeld dann ihren Heimvorteil nutzen wird.